Elektroindustrie mit weiterem Bestellplus

Im Oktober 2021 verzeichnete die deutsche Elektro- und Digitalindustrie insgesamt 9,5% mehr Bestellungen als ein Jahr zuvor. „Erstmals seit Januar stiegen die Auftragseingänge damit nur einstellig“, sagte Dr. Andreas Gontermann, ZVEI-Chefvolkswirt.
Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen

Inländische Kunden bestellten im Oktober 8,7% mehr als im Vorjahr. Die Aufträge aus dem Ausland erhöhten sich um 10,3%. Dabei kamen die Bestellungen aus der Eurozone lediglich um 3% voran, wohingegen die Bestellungen aus Drittländern um 14,7% zulegten.

Über den Gesamtzeitraum von Januar bis Oktober dieses Jahres erzielte die deutsche Elektro- und Digitalindustrie ein Bestellplus von knapp einem Viertel (+ 24,5%). Hier wuchsen die Inlandsaufträge um 19,8% gegenüber Vorjahr und die aus dem Ausland um 28,4%. Aus dem Euroraum gingen in den ersten zehn Monaten 26% mehr Bestellungen ein als im gleichen Vorjahreszeitraum, aus Drittländern waren es 29,8% mehr.

Auch beim Umsatz hat sich die Dynamik zuletzt abgeschwächt. Er lag im Oktober 2021 mit 16,9 Milliarden Euro nur noch um 2,4% höher als vor einem Jahr. Während sich der Inlandsumsatz gerade einmal um 0,5% auf 8,1 Milliarden Euro verbessern konnte, stiegen die Auslandserlöse um 4,2% auf 8,8 Milliarden Euro.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Sichere 5G/6G-Netze

Im Projekt RealSec5G sollen die Anforderungen der Datensicherheit in 5G/6G-Infrastrukturen mit TSN erprobt werden.

mehr lesen