Deutscher Elektro-Außenhandel mit Russland und der Ukraine im März

Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen

Die Elektroexporte nach Russland (von 67Mio.€) verfehlten ihren Vorjahreswert im März um 79,6% und die Lieferungen in die Ukraine (23Mio.€) um 54,4%. Die deutschen Einfuhren von Elektroprodukten aus Russland und der Ukraine waren im März um 20,8% auf 18Mio.€ bzw. um 31,8% auf 41Mio.€ rückläufig. Im ersten Quartal kamen die Branchenlieferungen nach Russland nur noch auf 647Mio.€ und lagen damit um 20,1% unter Vorjahr. Die Ausfuhren in die Ukraine gaben um 16,9% auf 111Mio.€ nach. Dagegen entwickelten sich die Importe sowohl aus Russland als auch aus der Ukraine noch positiv. Erstere erhöhten sich um 9,1% auf 59Mio.€ und letztere um 1,2% auf 168Mio.€.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Induktive 12W-Koppler von Turck

Induktive 12W-Koppler von Turck

In der Titelstory des SPS-MAGAZINs 6/2014 stellte Turck induktive Koppler für die berührungslose Energie- und Datenübertragung vor, bestehend aus einem Primärteil auf der Steuerungsseite und einem Sekundärteil auf der Sensor/Aktor-Seite. Mit einer Übertragung von bis zu acht PNP-Schaltsignalen, 500mA starken Ströme und 12W Leistung war die Lösung z.B. auf die Anbindung von Lichtvorhängen, Piezoventilen oder kleinere Ventilinseln ausgerichtet. Zehn Jahre später hat die Redaktion bei Turck nachgehakt, was aus den Kopplern geworden ist.

mehr lesen