Deutsche Elektroexporte zuletzt unter Vorjahr, Gesamtentwicklung aber positiv

Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen

Die Exporte der deutschen Elektroindustrie waren auch im September etwas rückläufig: Mit einem Wert von 20,8Mrd.€ lagen sie 2,8% unter dem entsprechenden Vorjahreslevel. „Dies war der dritte Monat mit einem Rückgang in Folge“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann. In den gesamten ersten neun Monaten dieses Jahres beliefen sich die aggregierten Elektrolieferungen ins Ausland auf 189,8Mrd.€, woraus noch ein Plus von 5,3% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum resultierte. Die Einfuhren elektrotechnischer und elektronischer Produkte nach Deutschland gingen im September stärker zurück als die Exporte. Hier gab es ein Minus von 5,1% gegenüber Vorjahr auf 21,7Mrd.€. Für die ersten drei Quartale 2023 steht aber auch bei den Importen weiter ein Zuwachs zu Buche – um 6,6% auf insgesamt 201,4Mrd.€.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Induktive 12W-Koppler von Turck

Induktive 12W-Koppler von Turck

In der Titelstory des SPS-MAGAZINs 6/2014 stellte Turck induktive Koppler für die berührungslose Energie- und Datenübertragung vor, bestehend aus einem Primärteil auf der Steuerungsseite und einem Sekundärteil auf der Sensor/Aktor-Seite. Mit einer Übertragung von bis zu acht PNP-Schaltsignalen, 500mA starken Ströme und 12W Leistung war die Lösung z.B. auf die Anbindung von Lichtvorhängen, Piezoventilen oder kleinere Ventilinseln ausgerichtet. Zehn Jahre später hat die Redaktion bei Turck nachgehakt, was aus den Kopplern geworden ist.

mehr lesen