Bildverarbeitung, aber anders

Die Themen Bildverarbeitung und Automatisierung wachsen schon länger zusammen. Das zeigte auch aktuell wieder die SPS-Messe in Nürnberg, wo etwa B&R, Beckhoff und Siemens zahlreiche Vision-Neuigkeiten präsentiert haben.
Mit der App Basler Vision Connector können zukünftig Basler Kameras an der Siemens Industrial Edge angebunden werden.
Mit der App Basler Vision Connector können zukünftig Basler Kameras an der Siemens Industrial Edge angebunden werden.Bild: TeDo Verlag GmbH

Die SPS in Nürnberg hat gerade ihre Tore geschlossen. Für mich gab es wie immer bei den Ausstellern zahlreiche interessante Bildverarbeitungsneuheiten zu entdecken. Was mir dabei vor Ort aufgefallen ist: Es entwickelt sich gerade für den Automatisierungsbereich eine andere Art von Vision als auf der gleichnamigen Messe in Stuttgart.

Startschuss war dabei sicherlich vor einiger Zeit die Integration der Bildverarbeitung in die Steuerungswelten von B&R und Beckhoff. Aber jetzt geht es weiter: Siemens hat beispielsweise auf der Messe verkündet, dass MVTec und Basler zukünftig ihre Vision-Expertise in das Siemens-Ecosystem per App bereitstellen. Durch die Partnerschaften können Anwender Bildverarbeitungs-Applikationen direkt in ihre bestehende Automatisierungstechnik integrieren. Siemens und Basler haben sich dabei auf eine Schnittstelle verständigt, die es ermöglicht, das Basler-Kamera-Portfolio im gesamten Siemens-Automatisierungsangebot zu nutzen und typische Fehler beim Anbinden einer Kamera an das Automatisierungssystem zu beseitigen. Der erste Produkt-Launch hierzu ist die App Basler Vision Connector, mit der die Kameras mit Siemens Industrial Edge angebunden werden.

IFM hat dagegen einen Multicode-Reader für IO-Link vorgestellt und Murrelektronik geht gleich noch einen Schritt weiter: während man in Stuttgart noch über das für und wider für CoaXPress oder 10GigE diskutiert, präsentiert Murrelektronik bereits eine erste IO-Modul-Studie zum Anschluss von Bildverarbeitungskamera über Single Pair Ethernet (SPE). Auch IO-Link ist auf dem Vormarsch in der Bildverarbeitung. Sicherlich nicht zur Übertragung von Bilddaten, aber von Ergebnissen. Zudem ist die Parametrierung und der Plug&Play-Austausch von Komponenten mit einer IO-Link-Schnittstelle deutlich einfacher. Alles Themen, die bisher auf einer Vision-Messe (noch) keine Rolle spielen, aber für den klassischen Automatisierungsanwender von Bedeutung sind. Daher stellt sich zunehmend die Frage, wer zukünftig die Richtung für die Vision-Innovationen in der Automatisierungswelt vorgeben wird: die klassischen Bildverarbeitungshersteller oder die Automatisierungshersteller?

www.invision-news.de

Live von der SPS 2023 hat Good Morning inVISION letzten Monat über die Messeneuheiten von B&R, Beckhoff, Sick und Siemens berichtet. Sie können sich das 45-Minuten-Video mit den hochkarätigen Gesprächspartnern unter dem folgenden Link ansehen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Passion4IT GmbH
Bild: Passion4IT GmbH
Whitepaper zur NIS2-Richtlinie

Whitepaper zur NIS2-Richtlinie

Die Einführung der NIS2-Richtlinie, die voraussichtlich im Oktober 2024 in Deutschland in Kraft treten wird, bringt präzisere Anforderungen an Unternehmen bezüglich Cybersecurity mit sich: Firmen mit mehr als 50 Mitarbeitern müssen sich auf die Umsetzung vorbereiten, wenn sie in einem der definierten kritischen Sektoren tätig sind.

mehr lesen