Antriebs- und Fluidtechnik: Umsatz 2022 gestiegen

Hartmut Rauen, Geschäftsführer der VDMA-Fachverbände Antriebs- und Fluidtechnik
Hartmut Rauen, Geschäftsführer der VDMA-Fachverbände Antriebs- und FluidtechnikBild: ©Rainer Jensen

Der VDMA-Fachverband Antriebstechnik und Fluidtechnik hat auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Deutschen Messe aktuelle Zahlen bekannt gegeben. Demnach wurde 2022 in der Fluidtechnik ein Umsatz in Höhe von 9,5Mrd.€ erzielt. In der Antriebstechnik waren es knapp 18Mrd.€ und damit rund 12% mehr. Beides sind neue Rekordwerte. Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen sind die Umsätze in der Hydraulik gegenüber dem bereits sehr guten Vorjahr nominal um mehr als 10% auf etwa 6,5Mrd.€ gestiegen. In der Pneumatik liegt der Umsatz bei gut 3Mrd.€, was ebenfalls einem nominalen Zuwachs von etwa 10% im Vergleich zu 2021 entspricht. Für das laufende Jahr geht der Vorstand des Fachverbandes Fluidtechnik von einem Umsatzwachstum der Branche von nominal 2% aus (Hydraulik und Pneumatik jeweils plus 2%). Der Vorstand der Antriebstechnik erwartet ein nominales Plus von 3%.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Induktive 12W-Koppler von Turck

Induktive 12W-Koppler von Turck

In der Titelstory des SPS-MAGAZINs 6/2014 stellte Turck induktive Koppler für die berührungslose Energie- und Datenübertragung vor, bestehend aus einem Primärteil auf der Steuerungsseite und einem Sekundärteil auf der Sensor/Aktor-Seite. Mit einer Übertragung von bis zu acht PNP-Schaltsignalen, 500mA starken Ströme und 12W Leistung war die Lösung z.B. auf die Anbindung von Lichtvorhängen, Piezoventilen oder kleinere Ventilinseln ausgerichtet. Zehn Jahre später hat die Redaktion bei Turck nachgehakt, was aus den Kopplern geworden ist.

mehr lesen