Rainer Rössel, Vice President bei Igus

Bewegte Leitungen für SPE

Als größte, technische Herausforderungen der vierten industriellen Revolution zählen Themen wie Standardisierung, Verlässlichkeit komplexer (IT-)Systeme und die Beherrschung der steigenden Komplexität. Single Pair Ethernet (SPE) kann genau hierauf einzahlen und die Industrie verhältnismäßig einfach und schnell auf den hohen Vernetzungsgrad von Smart Factories vorbereiten. SPE bietet zudem für viele Anwendungen gute Übertragungseigenschaften und hat geringe Abmessungen. Die Leitungen werden dünner, wodurch Anwender Bauraum und Gewicht sparen. Gerade bei bewegten Leitungen spielt das eine nicht zu unterschätzende Rolle.
Bild: Igus GmbH

Bereits seit rund 30 Jahren stellt Igus Leitungen speziell für den Einsatz in der Bewegung her. Die Kunden bekommen bei uns Leitungslösungen, z.B. eine SPE-Leitung, die garantiert hält und in unserem 3.800qm großen Testlabor in unterschiedlichsten Bewegungsarten getestet ist. Mit der ölbeständigen und flammwidrigen Leitung CFBUS.PUR.042 mit PUR-Außenmantel können wir bereits viele mögliche Anwendungsfelder abdecken. Die um 25 Prozent reduzierte Baugröße ermöglicht z.B. eine unkomplizierte Installation in der Energiekette sowie eine sichere Übertragung von Datenraten zwischen 10MBit/s bis zu 1 Gibt/s von der Energiekette zum übergeordneten System. Wir beobachten genau welche Anwendungen in welchen Branchen mit SPE umgesetzt werden und wie wir unsere Leitung dafür entsprechend mechanisch weiter verbessern können. Wie bei dem gesamten Chainflex Leitungsangebot erhalten Kunden auch bei der SPE-Leitung eine Garantie von bis zu 36 Monaten.

Zudem haben wir uns dem SPE Industrial Partner Network angeschlossen. So können wir gemeinsam mit anderen Firmen einen technischen Fortschritt mitgestalten. In einem gleichberechtigten Zusammenschluss wollen die Firmen Kompetenzen bündeln und Anwendern vor allem Investitionssicherheit geben. Jeder bringt das ein, was er besonders gut kann. Bei uns sind es die langlebigen Leitungen für bewegte Anwendungen. In Summe steht SPE stellvertretend für optimale, technisch funktionale Rahmenbedingungen, welche die Markteinführung moderner komplexer Produkte beschleunigen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Endress+Hauser (Deutschland) GmbH+Co. KG
Bild: Endress+Hauser (Deutschland) GmbH+Co. KG
Mit Ethernet-APL gelingt die vertikale Integration von der Feldebene bis zur Betriebsleitebene

Mit Ethernet-APL gelingt die vertikale Integration von der Feldebene bis zur Betriebsleitebene

Die Prozessindustrie hat große Erwartungen an Ethernet-APL. Nicht zuletzt die Datenrate von 10MBit/s ist eine signifikante Verbesserung gegenüber dem HART-Protokoll, Profibus PA oder dem Foundation Fieldbus H1. In verschiedenen Feldversuchen und Studien konnte Ethernet-APL inzwischen belegen, dass es den hohen Ansprüchen gerecht wird.

mehr lesen
Bild: ©PopTika/shutterstock.com
Bild: ©PopTika/shutterstock.com
Produktiv und sicher

Produktiv und sicher

Kontron hat ein kommerzielles 5G-Campusnetz am Produktions- und Lagerstandort in Augsburg in Betrieb genommen. Das sogenannte 5G Standalone Core Network ist eine schlüsselfertige Netzwerklösung, die eine sichere und effiziente Implementierung von 5G-Konnektivität ermöglicht. Das vorintegrierte Produkt ist maßgeschneidert für industrielle Anwendungen, soll eine zügige Inbetriebnahme gewährleisten sowie intelligente Abläufe in vielfältigen Umgebungen mit Fokus auf den Schutz sensibler Daten ermöglichen.

mehr lesen
Bild: ©Sikov/stock.adobe.com
Bild: ©Sikov/stock.adobe.com
Ready to use – Datenübertragung über 5G in industriellen Umgebungen

Ready to use – Datenübertragung über 5G in industriellen Umgebungen

Mit deutlich höheren Datenraten, geringeren Latenzen und der Fähigkeit, eine Vielzahl von Geräten gleichzeitig zu verbinden, soll der 5G-Mobilfunkstandard enormes Potenzial für die industrielle Vernetzung in der smarten Fabrik und das IIoT bieten. Die Redaktion hat sich mit Thilo Döring, Geschäftsführer von HMS Industrial Networks, darüber unterhalten, wie das Unternehmen daran arbeitet, das Potenzial von 5G für die Industrie nutzbar zu machen und bestehende Industrieprotokolle und Netzwerktechnik nahtlos in die 5G-Welt zu integrieren.

mehr lesen
Bild: Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Bild: Phoenix Contact GmbH & Co. KG
SHL nutzt NearFi-Technologie zur Automatisierung von Drehtischen

SHL nutzt NearFi-Technologie zur Automatisierung von Drehtischen

Seit 1989 baut SHL Anlagen für das automatisierte Schleifen, Polieren und Entgraten. Zur Bearbeitung von Werkstücken werden Maschinen benötigt, welche die gefertigten Teile um 360° schwenken können. Eine physische Verbindung zur Profinet-basierten Übertragung der Sensordaten in beweglichen Anwendungen erweist sich als störanfällig. Deshalb nutzt das Unternehmen die kontaktlose Energie- und Echtzeit-Ethernet-Lösung NearFi von Phoenix Contact zur verschleiß- und wartungsfreien Kommunikation.

mehr lesen