SPS-MAGAZIN - Veranstaltungkalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Workshop: PI-Technologien für die digitale Transformation

Informationen aus Maschinen und Anlagen sind eine Grundlage für die Digitale Transformation und Industrie-4.0-Anwendungen. Um eine effiziente, robuste und sichere Informationsgewinnung zu erreichen, ist der richtige Einsatz geeigneter Technologien oberstes Gebot. Auf dem Workshop ‚PI-Technologien für die digitale Transformation‘ von Profibus, am 20. September in Kassel, sollen die Teilnehmer Informationen über den aktuellen Stand und die Roadmap von Technologien für ein sicheres konvergentes Netzwerk erhalten: TSN, Profinet-Integration, OPC UA, standardisierte Informationsmodelle, Security, SPE, 5G und Omlox. Eine begleitende Microfair bietet den Besuchern die Möglichkeit, zwischen den Vorträgen direkten Kontakt zu zukunftsorientierten und führenden Technologiehäusern herzustellen und Gespräche zu führen. Der PI-Technologie Workshop adressiert vor allem Produktmanager und -entwickler von Profinet-Produkten und Systemen, aber auch für Anwender der Technologie bietet der Workshop interessante und informative Themen. Parallel zu dem PI-Technologie Workshop findet vor Ort in Kassel auch noch ein IO-Link Anwender-Workshop statt. Interessierte Teilnehmer bekommen somit die Möglichkeit, auch einzelne Vorträge zum Thema IO-Link zu besuchen. Die Teilnahme am PI-Technologie Workshop ist gebührenfrei. Eine Registrierung vorab ist jedoch erforderlich: https://de.Profibus.com/veranstaltungen/industrie-40-technologie-workshop-in-kassel-pno-2022.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Parsum GmbH
post-thumbnail

Maßgeschneiderter Pharma-Prüfstand

Wo Fluidik im Einsatz ist, sind oft individuelle Systemlösungen gefragt, bei denen nicht nur die Komponenten passen müssen, sondern auch deren Zusammenspiel. Typische Beispiele dafür finden sich in pharmazeutischen Betrieben, wenn es um Messtechnik geht, mit deren Hilfe Prozesse bei der Arzneimittelherstellung analysiert und verbessert werden, bevor sie auf Produktionsanlagen an anderen Standorten oder bei Lohnherstellern transferiert werden. Hier gilt es zudem, den Anforderungen der Produktion unter Reinraumbedingungen und der Philosophie des High Containment Rechnung zu tragen. Nachfolgend wird ein Anwendungsfall aus einem großen deutschen Unternehmen der pharmazeutischen Industrie geschildert.

Bild: WEG Württembergische Elektromotoren GmbH
post-thumbnail

Kombination nach Maß

Um bei hohen Drehzahlen eine lange Lebensdauer und hohe Betriebssicherheit zu gewährleisten, werden Antriebssysteme oft aus Komponenten verschiedener Hersteller zusammengestellt. Der Nachteil ist: Die Kombinationen sind selten exakt auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtet. Ein neu vorgestellter Komplettantrieb aus Synchronmotor, Getriebe und Frequenzumrichter soll dieses Dilemma lösen.

Der Antriebstechnikhersteller WEG hat mit seinen Tochterunternehmen einen Komplettantrieb entwickelt, der sich auf individuelle Kundenbedürfnisse ausrichten lässt. Dabei dient ein Synchronmotor als zentrale Einheit , Getriebe der WG20-Reihe und Frequenzumrichter der CFW11-Serie komplettieren das Antriebssystem.