Steuerungen mit geringer Reaktionszeit

Bild: H. Zander GmbH & Co. KG

Die Echtzeitindustriesteuerungen von Zander mit deterministischen Reaktionszeiten von 2 bis 3µs sind bereits im Feldserieneinsatz. Neu ist nun die schnelle analoge Eingangsverarbeitung. Sie erfasst Signale von 0 bis 10V und von 0 bis 20mA und verarbeitet diese binnen 10µs weiter. Für das kommende Jahr sind weitere Varianten mit analogen Ein- und Ausgängen in Planung. Diese ermöglichen eine Verarbeitung vom analogen Eingang zum analogen Ausgang innerhalb von ca. 20µs. Hiermit lassen sich Prozess- oder Messwerte in nahezu Echtzeit erfassen und weiterverarbeiten. Neben Profinet, Ethercat und Modbus sollen im kommenden Jahr erste Steuerungstypen auch OPC UA sowie TSN unterstützen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Brauchen Sie Hamster?

Elektronische Bauteile, Rohstoffe, Speiseöl und Mehl – was nicht alles rar wird dieser Tage. Da lohnt es doch, einen Vorrat anzulegen, möchte man meinen. Doch wenn die Eichhörnchen sich wie Heuschrecken aufführen, wird es teuer.

mehr lesen

Anzeige