SPS-MAGAZIN - Veranstaltungkalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Das Internationale Forum Mechatronik

Das Internationale Forum Mechatronik ist mittlerweile sowohl ein fixer Treffpunkt für Mechatroniker und Techniker, als auch Verantwortliche und Mitarbeitende aus Maschinenbauunternehmen, Automatisierungsanbietern oder verwandten Wirtschaftsbereichen und findet bereits zum 14. Mal – vom 20. bis 21. Oktober wieder in Linz/Oberösterreich – statt.

Als roter Faden für das Forum dient das Thema Symbiotic Mechatronics. Der Begriff verdeutlicht die Veränderung der Mechatronik im Kontext der Digitalisierung und beschreibt die Interaktion von mechatronischen Systemen mit ihren physischen, digitalen und menschlichen Umgebungen. Inhaltlich wird das Forum daher auf strategische Herausforderungen genauso eingehen wie auf aktuelle Trends in der Entwicklung von mechatronischen Systemen und der Automatisierungstechnik unter spezieller Berücksichtigung innovativer Aktorik und Sensorik.

Es gibt auch die Möglichkeit zur Interaktion in Form eines begleitenden B2B-Meetings, einer Besichtigung der LIT Factory sowie bei diversen vertiefenden Workshops und Playgrounds, bei denen neue Technologien erlebt werden können. Eine Begleitausstellung und ein Network-Event runden die beiden Tage ab.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Software AG
post-thumbnail

Engineering, IIoT und Businessanwendung vereint

Der SPS- und Engineering-Spezialist logi.cals hat im vergangenen Jahr mit der Open Web Automation-Technologie (OWA) den Weg in das Web-basierte Steuerungs-Engineering geebnet. Nun haben die Software AG, einer der größten industriellen Cloud-Anbieter und logi.cals eine Zusammenarbeit vereinbart. Durch die Kooperation entsteht eine durchgängige Plattform, die nicht nur jeden Lebenszyklus einer Anwendung abdeckt sondern auch funktional alle Aspekte berücksichtigt die für einen erfolgreichen Betrieb, die Performancemessung, das Maintenance bis hin zu neuen, datengetriebenen Geschäftsmodellen notwendig sind. Im Gespräch mit Dirk Groener von der Software AG und Heinrich Steiniger von logi.cals erfuhren wir mehr über den Leistungsumfang der angestrebten Lösung und welche neuen Möglichkeiten sich für Anwender daraus ergeben.