Zuverlässig von -30 bis +55°C

Eine Micro Controller Unit überwacht die Temperaturen im Inneren der IPCs, um sie vor zu starker Erwärmung bei hohen Umgebungstemperaturen zu schützen.
Eine Micro Controller Unit überwacht die Temperaturen im Inneren der IPCs, um sie vor zu starker Erwärmung bei hohen Umgebungstemperaturen zu schützen.

Die Industrie-PCs von noax unterstützen ein Arbeiten bei Temperaturen zwischen -30 und +55°C. Davon profitieren besonders Unternehmen, die Anwendungen bei großer Hitze oder extremer Kälte sicher ausführen müssen. Für diese Anwendungen wird der erweiterte Temperaturbereich der Compact-, Steel- und Panel-Serie optional angeboten. Für diese IPCs werden Bauteile verwendet, die speziell für den Gebrauch in extremer Kälte und großer Hitze qualifiziert sind. Dazu gehören u.a. die Speichermedien, z.B. spezielle Festplatten oder SSDs. Diese besonderen Komponenten machen ein eigenes Heizsystem überflüssig.

Ausgabe:
noax Technologies AG
http://www.noax.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Exor Deutschland GmbH
Bild: Exor Deutschland GmbH
Freiheit in der Cloud

Freiheit in der Cloud

Wie man Hard- und Software zu einer zukunftsfähigen Automatisierungslösung kombiniert, hat Exor auf der SPS 2022 gezeigt.
Zunehmendes Gewicht erhält dabei die hauseigene Cloudplattform Corvina. Welche Vorteile sich für den Anwender ergeben, hat Udo Richter, General Manager in Deutschland, dem SPS-MAGAZIN
vor Ort auf der Messe in Nürnberg erklärt.

mehr lesen