Feinfühlig steuern mit Fingerjoysticks

Komfortabel zu bedienen

Joysticks werden heute in vielen Geräten, Maschinen und Fahrzeugen zur Steuerung eingesetzt. Die Anforderungen an die Bedieneinheiten sind hoch: Sie müssen nicht nur feinfühlig und robust sein, sondern sich auch gut in die Arbeitsumgebung einfügen. Der Knauf des Fingerjoysticks TRY21 von Megatron nimmt z.B. wenig Platz über der Bedieneinheit ein.
 Der Fingerjoystick TRY21 von Megatron verfügt über ein sehr niedriges Einbauprofil und bietet durch die berührungslose Hall-Sensorik über die gesamte Lebensdauer hinweg eine hohe Signalqualität.
Der Fingerjoystick TRY21 von Megatron verfügt über ein sehr niedriges Einbauprofil und bietet durch die berührungslose Hall-Sensorik über die gesamte Lebensdauer hinweg eine hohe Signalqualität.Bild: Megatron Elektronik GmbH & Co. KG

Fingerjoysticks bieten eine hohe Bedienpräzision, da der Mensch mit seinen Fingern besonders feinfühlig steuern kann. Das hat zu einer weiten Verbreitung von Joysticks mit mittlerer Größe in Industrieanlagen, aber auch in Kommunal- und Spezialfahrzeugen oder in der Medizintechnik geführt. Megatron bietet seit über 60 Jahren Joysticks in verschiedenen Ausführungen.

Eines der gängigsten Eingabegeräte des Unternehmens ist der Daumenjoystick TRY20, ein besonders kompakter Dreiachsen-Joystick. „Wir verkaufen den TRY20 an unterschiedliche Kunden. Dazu gehören neben Herstellern von OP-Robotern auch Hersteller von Textilmaschinen oder Videoüberwachungsanlagen“, berichtet Dr. Christoph Haude, Leiter Produktmanagement Joysticks und Sensorik bei Megatron.

Wenig Einbauraum benötigt auch der TRY21: Er basiert auf einer ähnlichen Mechanik wie der TRY20, ist aber als Fingerjoystick ausgeführt. Der TRY21 weist eine Höhe von 41mm über Panel auf und verfügt damit über ein besonders niedriges Einbauprofil. Der Grund dafür liegt in der besonderen Konstruktion: Die Drehmechanik befindet sich bei diesem Joystick unterhalb des Panels und nicht – wie sonst üblich – im Knauf. Die Knaufhöhe wurde so gewählt, dass der Bediener beim Betätigen des Joysticks seinen Handballen bequem auf einer Konsole ablegen kann. Dadurch kann der TRY21 komfortabel mit den Fingern bedient werden.

 In Werkzeugmaschinen z.B. wird der Fingerjoystick TRY21 für die manuelle Durchführung des Einrichtbetriebs verbaut.
In Werkzeugmaschinen z.B. wird der Fingerjoystick TRY21 für die manuelle Durchführung des Einrichtbetriebs verbaut.Bild: ©Sergey Ryzhov/stock.adobe.com

Gleichbleibend hohe Signalqualität

Der TRY21 ist zwar ein klassischer Fingerjoystick, hebt sich aber durch seine spezielle Konstruktion von anderen Joysticks ab. Viele Anwender schätzen sein kompaktes Design und seine hochwertige Haptik: Sie vermittelt ein sicheres Bediengefühl und ermöglicht eine präzise Steuerung von Bewegungen in drei Dimensionen. Da der Joystick mit einer berührungslosen Hall-Sensorik ausgestattet ist, liefert er über die gesamte Lebensdauer eine gleichbleibend hohe Signalqualität.

 Feuerlöschroboter müssen sich auch aus der Ferne exakt steuern lassen: Der Fingerjoystick TRY21 macht es möglich
Feuerlöschroboter müssen sich auch aus der Ferne exakt steuern lassen: Der Fingerjoystick TRY21 macht es möglichBild: ©Pavelgulea/stock.adobe.com

Im Einsatz für saubere Straßen

Wegen seiner Feinfühligkeit und Kompaktheit wird der TRY21 u.a. in der Fahrerkabine von Kehrmaschinen verbaut. Mit dem Joystick steuert die Fahrerin oder der Fahrer die Tellerbesen des Fahrzeugs. „Mithilfe des TRY21 können die Besen nach links oder rechts geschwenkt sowie ein- und ausgefahren werden“, beschreibt Haude die Anwendung. Durch die Feinfühligkeit des Joysticks lässt sich die Neigung der Tellerbesen so präzise einstellen, dass auch Schmutz in den entlegensten Winkeln erfasst wird. Angetrieben wird die 2m breite und 10m lange Kehrmaschine übrigens von einem Elektromotor: Mit einer Akkuladung sind bis zu acht Betriebsstunden ohne Nachladen möglich.

 In Kehrmaschinen wird mit dem TRY21 die Position und Winkelstellung der Tellerbesen gesteuert
In Kehrmaschinen wird mit dem TRY21 die Position und Winkelstellung der Tellerbesen gesteuertBild: ©ghazii/stock.adobe.com

Genaue Härteprüfung

Ebenso fein wie bei einer Kehrmaschine muss die Bewegungssteuerung bei Geräten für die Materialprüfung sein. Der Hersteller eines Härteprüfmoduls setzt deshalb den Fingerjoystick TRY21 von Megatron als Bedienelement ein, mit dem sich die Achsen und der Messrevolver des Geräts mit einer Präzision auf 1,5µm genau positionieren lassen. Der TRY21 ist für diese Aufgabe geeignet, da seine Haptik dem Anwender ein sicheres Bediengefühl vermittelt. Darüber hinaus ermöglichen die Rückstellgenauigkeit von ±250mV und die unabhängige Linearitätstoleranz von ±3 Prozent die präzise Steuerung von Bewegungen – mithilfe des als Z-Achse fungierenden drehbaren Knaufs in bis zu drei Dimensionen.

Sichere Einrichtung von Maschinen

„Der TRY21 ist klein, wirtschaftlich und präzise“, fasst Haude die Hauptmerkmale der Bedieneinheit zusammen. Eigenschaften, die auch ein Hersteller von Blechbearbeitungsmaschinen gebrauchen kann. Das Unternehmen suchte eine Lösung für die manuelle Positionierung der Bearbeitungseinheit im Einrichtbetrieb. Der Fingerjoystick TRY21 erfüllte die Anforderungen des Maschinenbauers und ermöglicht nun eine komfortable und sichere Bedienung der Werkzeugmaschinen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Rose Systemtechnik
Bild: Rose Systemtechnik
Mit Panel-PCs den Fertigungsprozess im Überblick behalten

Mit Panel-PCs den Fertigungsprozess im Überblick behalten

In Zeiten hoher Energie- und Rohstoffpreise gibt es für viele Unternehmen nur eine Möglichkeit, um wettbewerbsfähig zu bleiben: Sie müssen ihre Effizienz steigern. MES-Systeme schaffen die Voraussetzungen dafür, denn sie sammeln eine Vielzahl von Informationen und decken so ungenutztes Potenzial auf. Panel-PCs von Rose Systemtechnik bilden eine passende Basis für die Programme.

mehr lesen
Bild: ©phonlamaiphoto/stock.adobe.com / ACD Elektronik GmbH
Bild: ©phonlamaiphoto/stock.adobe.com / ACD Elektronik GmbH
Warum das HMI der Zukunft mobil, touchbasiert und sicher ist

Warum das HMI der Zukunft mobil, touchbasiert und sicher ist

Smartphones und damit einhergehend die Bedienung mittels Touchscreen haben die gesamte Kommunikation
innerhalb unserer Gesellschaft radikal verändert. Jedoch nicht nur zwischen den Menschen, sondern auch die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine hat sich durch die Touchbedienkonzepte fundamental gewandelt. Dementsprechend hat ACD Elektronik eine HMI-Familie entwickelt, die sich für die Bedienung von nahezu jeder Maschine im industriellen Umfeld eignet.

mehr lesen
Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Abschauen? Ging nicht!

Abschauen? Ging nicht!

Welche Reise hat Exor als Automatisierer bereits hinter sich? Wo positioniert man sich heute mit Corvina? Wie kam es zur eigenen Smart Factory? Und woher stammt der besondere Spirit im Team? Um diese Fragen zu beantworten, hat sich das SPS-MAGAZIN am Exor-Stammsitz bei Verona mit CEO Giuseppe Pace unterhalten. Der zweite Teil des Artikels, der im SPS-MAGAZIN 5/2024 erscheint, geht dann noch einmal tiefer auf die Besonderheiten der smarten Fertigungsumgebung von Exor sowie der dort entstehenden Produkte ein.

mehr lesen