Scada-Lösungen und Prozessleitsysteme für die Chemie-Industrie

Simatic PCS neo von Siemens im Einsatz: Erfolgreiches Pilotprojekt

Anlagen lückenlos zu überwachen ist nicht nur aus Sicht der Prozesssicherheit und Wirtschaftlichkeit entscheidend - oft gilt es auch, behördliche Auflagen zu erfüllen. Die Anforderungen an Prozessleitsysteme steigen daher zunehmend. Um diese Ansprüche zu erfüllen und auch für die Zukunft gerüstet zu sein, hat sich Miltitz Aromatics für Simatic PCS neo von Siemens entschieden. Es konnte mithilfe des Industriedienstleisters Actemium in nur zwei Wochen implementiert werden.

Die verbesserte Navigation im System bewirkt, dass sich der Anwender organisatorisch wohler fühlt. So wird unter anderem unmittelbar angezeigt, wo sich ein Alarm genau befindet. Die hinzugekommene Kommentarfunktion erleichtert es, Informationen rückblickend klar einzuordnen. Statt des vorherigen Inselbetriebs existiert jetzt eine zentrale Messwarte, die aufgrund der vollständig Web-basierten Programmarchitektur über Mehrplatzbedienung verfügt. Zukünftig sollen auch mobile Geräte wie Tablets eingebunden werden, damit Mitarbeitende sie direkt vor Ort an einer Anlage einsetzen können. Zudem prüft Miltitz Aromatics derzeit, den Zugang auch auf das Homeoffice auszuweiten. Lassen sich alle Sicherheitsbedingungen dabei erfüllen, wären das Anlagen-Monitoring und die -steuerung dann auch remote über einen Webbrowser möglich. Nach dieser ersten über die Grundversion von PCS neo angebundene Anlage will der Anwender in Kürze die nächste Anlage anbinden. Innerhalb der kommenden vier bis fünf Jahre soll die Umrüstung des Gesamtbetriebs erfolgen.

…sorgt für positive Zukunftsaussichten

Der erfolgreiche Projektabschluss belegt, dass Simatic PCS neo mittlerweile einsatzbereit und praxistauglich ist. Bei der Implementierung hat Actemium auch gezeigt, dass sich neue Technologien wie ein Prozessleitsystem ohne Verzögerung und unnötige Zwischenschritte sogar in Brownfield-Anlagen einbringen lassen. Von der bei dem Projekt gesammelten Erfahrung profitieren sowohl Miltitz Aromatics für die Einbindung der übrigen Anlagen sowie zukünftige Kunden als auch – durch den engen Austausch mit Actemium – Siemens selbst. Denn das neue Prozessleitsystem kann so noch passgenauer auf die Bedürfnisse von Systemintegratoren und Endkunden weiterentwickelt werden.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Actemium Germany

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Exor Deutschland GmbH
Bild: Exor Deutschland GmbH
Paradebeispiel für die Smart Factory

Paradebeispiel für die Smart Factory

Die durchgängige Aufnahme von Mess- und Prozesswerten in der Fertigung gilt als Schlüssel für die smarte Fabrik. Mit der Industrial-IoT-Plattform Corvina spannt Exor ein digitales Dach über die Erfassung von Daten, deren Integration und Analyse sowie die kontinuierliche Prozessverbesserung. Welche Möglichkeiten sich für den Anwender ergeben, zeigt ein Besuch in der hauseigenen Smart Factory für HMIs – in der Corvina ganz klar das Rückgrat bildet.

mehr lesen
Bild: Bernstein AG
Bild: Bernstein AG
Ergonomisch 
anpassbar

Ergonomisch anpassbar

Der Heiztechnik-Anbieter Stiebel Eltron plant, die Zahl der Arbeitsplätze in der Wärmepumpenfertigung in seinem Stammwerk Holzminden in den nächsten Jahren auf rund 1.200 Stellen ausbauen. Die Produktionsfläche für Wärmepumpen-Heizungen soll auf eine Größe von vier Fußballfeldern erweitert werden. Das Unternehmen reagiert damit auf den Wandel hin zum klimafreundlichen Heizen von Ein- und Mehrfamilienhäusern. Für die neuen Fertigungslinien kommen die Bedienplätze CS4000next von Bernstein zum Einsatz.

mehr lesen
Bild: Krieg Industriegeräte GmbH & Co. KG
Bild: Krieg Industriegeräte GmbH & Co. KG
So assistiert der Schlaue Klaus dem Werker im Arbeitsprozess

So assistiert der Schlaue Klaus dem Werker im Arbeitsprozess

Die Digitalisierung kommt immer mehr auch beim Werker an. Nun zeigt ein kognitives und kamerabasiertes Assistenzsystem, wie die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine gelingen kann. Ob Warenein- und -ausgang oder Kommissionierung, ob Montage/Demontage oder Endkontrolle: Der Schlaue Klaus unterstützt manuelle Arbeitsprozesse. In Kombination mit einem ergonomischen Arbeitsplatz werden so Produktivität, Effizienz und Flexibilität gesteigert.

mehr lesen
Bild: ©Erin Bloodgood/Rockwell Automation GmbH
Bild: ©Erin Bloodgood/Rockwell Automation GmbH
Automatisiert melken

Automatisiert melken

Der US-amerikanische Molkereibetrieb Idaho Jersey Girls Dairy wollte den Einsatz von Chemikalien zur Reinigung und Desinfektion der Anlagen reduzieren, um die Umwelt weniger zu belasten und – da sie den größten
Einzelkostenfaktor für die Molkerei darstellen – Kosten zu reduzieren. Realisiert werden konnte die Vision eines integrierten Melkbetriebs mithilfe des durchgängigen Automatisierungsportfolios von Rockwell Automation.

mehr lesen