Robotik- und Automatisierungskomponenten

So lassen sich mobile Roboter automatisieren – ganz modular

Bei der Automatisierung mobiler Roboter setzt Bosch Rexroth auf modulare Software- und Hardware-Lösungen. Das eröffnet Herstellern und Systemintegratoren hohe Freiheitsgrade - von der Funktionserweiterung einzelner Fahrzeuge bis zum zentralen Flotten- und Device-Management. Sie kombinieren individuell die benötigten Komponenten aus Robotik und Automatisierung und profitieren so von einem geringen Integrationsaufwand.
 Das Robotics Kit Rokit sowie der Automatisierungsbaukasten ctrlX Automation von Bosch Rexroth vereinfachen und beschleunigen die Entwicklung und Inbetriebnahme fahrerloser Transportsysteme.
Das Robotics Kit Rokit sowie der Automatisierungsbaukasten ctrlX Automation von Bosch Rexroth vereinfachen und beschleunigen die Entwicklung und Inbetriebnahme fahrerloser Transportsysteme. Bild: Bosch Rexroth AG

Die Bereiche Transport und Logistik sind nach Markterhebungen der International Federation of Robotics die Top-Applikationen für fahrerlose Transportsysteme und autonome mobile Roboter und verzeichnen hohe Wachstumsraten. Zahlreiche etablierte Unternehmen wie auch Start-Ups entwickeln aktuell neue Konzepte. Mit dem Robotics Kit Rokit und dem Automatisierungsbaukasten ctrlX Automation stellt Bosch Rexroth flexible und modular aufgebaute Lösungen bereit, mit denen Hersteller und Systemintegratoren ihr Knowhow einfach implementieren, schnell entwickeln und sich so vom Wettbewerb abheben können.

Einfache Automatisierung ohne Expertenwissen

Der modulare Baukasten Rokit umfasst Soft- und Hardwarekomponenten für das autonome Fahren verschiedener Fahrzeugarchitekturen. Als offene Systemlösung fügen sich die Bausteine nahtlos in übergeordnete Steuerungen ein und sind kompatibel mit marktüblichen Industrie-PCs, Betriebssystemen und Laserscannern. Die Rokit-Produkte sind über eine offene Benutzerschnittstelle (API) ansteuer- und verknüpfbar. Die grafische Benutzeroberfläche aXessor ist standardmäßig und mit voller Funktionalität Teil des Pakets. Als zentrale Verwaltungsoberfläche ermöglicht sie über intuitive Perspektivwechsel einfach und transparent das schnelle Engineering sowie die Inbetriebnahme, den Betrieb und den Service der Fahrzeuge. Dafür ist kein Expertenwissen erforderlich. Die laserbasierte Lokalisierungssoftware Rokit Locator erfasst die Fahrzeugposition in Echtzeit und erstellt eigenständig Umgebungskarten. Dazu sind keine baulichen Maßnahmen notwendig. Über die Bewegungsplanungssoftware Rokit Navigator lassen sich mobile Roboter steuern. Der Motor umfasst als 6-in-1-Radantriebsmodul die perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten Rad, Getriebe, Bremse, Motor, funktional sicherer Drehgeber und Controller, die auf das Leistungsprofil von fahrerlosen Transportsystemen und autonomen mobilen Robotern zugeschnitten sind. Durch die Fail Safe over Ethercat (FSoE)-Kommunikation wird der Verkabelungsaufwand reduziert und die Sicherheit im mobilen Roboter gewährleistet.

Eine Steuerung für alle Aufgaben

Die Steuerungsplattform ctrlX Core vereint alle Aufgaben, die bislang auf PC, SPS- sowie Sicherheitssteuerung verteilt waren. Entwickler reduzieren so die Anzahl der Komponenten und damit den notwendigen Bauraum. Gleichzeitig verringern die Funktionsintegration und die Nutzung von modernen Kommunikationsschnittstellen den Verkabelungsaufwand. Der Automatisierungsbaukasten ctrlX Automation nutzt durchgängig offene Standards wie Ethercat, OPC UA, MQTT oder VDA 5050. Das ctrlX Data Layer sorgt für den schnellen und reibungslosen Datenaustausch von Prozess- und Sicherheitsfunktionen. Alle sicheren Informationen werden über eine FSoE-Verbindung ausgetauscht. Damit erreichen Hersteller mit geringem Aufwand funktionale Sicherheit entsprechend Perfomance Level d. Die Sicherheitssteuerung ctrlX Safety bietet die dafür notwendigen Schnittstellen und Bausteine. Neben den Standardfunktionen gibt es zusätzlich die Möglichkeit, sichere arithmetische Berechnungen durchzuführen.

 Modulare Soft- und Hardware-Lösungen von Bosch Rexroth eröffnen Herstellern und Systemintegratoren Freiheitsgrade - von der Funktionserweiterung einzelner Fahrzeuge bis zum zentralen Flotten- und Device-Management.
Modulare Soft- und Hardware-Lösungen von Bosch Rexroth eröffnen Herstellern und Systemintegratoren Freiheitsgrade – von der Funktionserweiterung einzelner Fahrzeuge bis zum zentralen Flotten- und Device-Management. Bild: Bosch Rexroth AG

Robotik-Aufgaben für AMR wie zusätzliche Manipulatoren realisiert die integrierte Motion Control. Die Anbindung zusätzlicher Sensorik und Aktorik ermöglicht die Integration weiterer Funktionen wie das automatische Öffnen von Rolltoren oder die Kommunikation mit anderen Peripherie-Einheiten.

Zentrales Device-Management für Updates

Die Steuerung ctrlX Core basiert auf einem Linux Betriebssystem und App-Technologie. Entwickler können aus zahlreichen Apps von Bosch Rexroth wählen, Third-Party-Apps nutzen oder eigene erstellen. Auch nach der Auslieferung können Updates oder zusätzliche Apps einfach und schnell installiert werden. ctrlX Automation unterstützt dafür ein zentrales Flottenmanagement über das ctrlX Device Portal, das alle Fahrzeuge einer Flotte verwaltet. Entwickler können alle Komponenten des Robotics Kit und des Automatisierungsbaukastens schrittweise in ihre Konzepte integrieren. Engineering-Tools sowie die durchgängige Modularität und Offenheit der Komponenten senken den Entwicklungsaufwand und damit die Time-to-Market von fahrerlosen Transportsystemen und autonomen mobilen Robotern ganz erheblich.

• Einfach integrierbare, modulare Software- und Hardwarelösungen für industrielle mobile Roboter

• Hoher Freiheitsgrad durch offene Standards und Schnittstellen

• Reduzierter Entwicklungsaufwand und kürzere Time-to-Market

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
Bild: Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
Smart Farming: Mit dem Roboter aufs Feld

Smart Farming: Mit dem Roboter aufs Feld

Wie und vor allem wer kann die Nahrungsproduktion auch in Zukunft effizient umsetzen? Um diese Herausforderungen meistern zu können, braucht der Mensch Unterstützung. Die moderne Automatisierungs- und Antriebstechnik haben das Potential, die Effizienz in der Landwirtschaft erheblich zu steigern. Faulhaber bietet für den Smart-Farming-Bereich bereits ein breites Spektrum passender Antriebe.

mehr lesen
Bild: Thomson Industries Inc.
Bild: Thomson Industries Inc.
Elektrische Alternative zu Hydraulik- oder Pneumatikzylindern

Elektrische Alternative zu Hydraulik- oder Pneumatikzylindern

Elektrische Linearaktoren heben die Materialhandhabung auf ein neues Niveau. Angesichts der digitalen Transformation, die das Potenzial der Automatisierung auf mehr Achsen ausdehnt, sowie elektrischen Linearaktoren, die immer höhere Lasten bewegen, stellen immer mehr Entwickler von Systemen für den Materialfluss hydraulische und pneumatische Antriebssteuerungen auf elektrische um, insbesondere bei neuen Projekten. Entsprechend reagieren die Anbieter von Linearaktoren mit Innovationen, um die Möglichkeiten der automatisierten Materialhandhabung in Bezug auf Lastmanagement, Dimensionierung, Intelligenz, Langlebigkeit, Energieeffizienz, Sicherheit und Ergonomie zu erweitern.

mehr lesen