Siemens-Servoantriebssystem für die Batterie- und Elektronikindustrie

Bild: Siemens AG

Mit dem Sinamics S200 bringt Siemens ein neues Servoantriebssystem auf den Markt, das für eine Vielzahl an Standardanwendungen in Batterie-, Elektronik- und anderen Industrien ausgelegt ist. Es besteht aus einem präzisen Servoantrieb, leistungsstarken Servomotoren und einfach zu bedienenden Kabeln und bietet eine hohe dynamische Leistung. Von dem neuen Servoantriebssystem profitieren vor allem Anwendungen, die eine hohe Präzision bei Drehzahl und Drehmoment erfordern, wie z.B. Auf- und Abwickelmaschinen in der Batterieherstellung und Zellfertigung. Sinamics S200 bietet dafür optimierte Drehzahlwelligkeit, Kompensation des Rastmoments, 17/21Bit ST- und 21Bit MT-Geber sowie eine taktsynchrone Kommunikation für Leistung über Profinet IRT mit einer schnellsten Taktrate von 250us.

Das Servoantriebssystem ist als flexibles System konzipiert und je nach Anwendungsfall skalierbar. Es deckt einen Leistungsbereich von 0,1 bis 1kW (200V) und 0,2 bis 7kW (400V) ab und kann mit einem Motor mit niedriger, mittlerer oder hoher Trägheit kombiniert werden. Je nach Applikation kommt ein Standard- oder hochdynamisches Kabel zum Einsatz. Aufgrund seiner kompakten Bauweise spart das Servoantriebssystem zudem auch bis zu 30 Prozent Platz im Schaltschrank und ermöglicht eine verbesserte Geräteanordnung.

In Kombination mit einem Simatic Controller (z.B. Simatic S71500) erhalten Anwender ein leistungsfähiges, zukunftssicheres und robustes Motion-Control-System, das durch TIA-Portal-Integration, integriertem Webserver (LAN/WLAN) und One-Button-Tuning zudem einfach zu bedienen ist.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Antriebselektronik nach Maß

Antriebselektronik nach Maß

Bei Sieb & Meyer fährt man zweigleisig: Einerseits ist man schon seit Jahrzehnten auf den Markt der Leiterplattenfertigung ausgerichtet. Andererseits bedient das Unternehmen verschiedene Antriebsanwendungen mit Elektronik nach Maß. „Es gibt kaum einen Sonderwunsch, den wir dabei nicht erfüllen“, betont Vorstandsmitglied Torsten Blankenburg. Dennoch sei auch hier die Fokussierung immens wichtig. „Wir bleiben in Bereichen, in denen wir uns auskennen. Und bei Applikationen im Hochgeschwindigkeitsbereich.“

mehr lesen