Hochpräzise Positionierbewegungen

Neues Release sorgt für Bewegung

Positionierbewegungen im Nanometerbereich erfordern eine hochpräzise Steuerung. Genau darauf hat Aerotech seine Steuerungsplattform Automation1 ausgerichtet. Das neue Release 2.2 wartet jetzt mit etlichen neuen Features auf, die über die Bewegungssteuerung hinausgehen.
 Anwender erhalten von Aerotech neben der Steuerungssoftware auch Einzel-Drives sowie 19"-Racks mit bis zu sechs Achsen.
Anwender erhalten von Aerotech neben der Steuerungssoftware auch Einzel-Drives sowie 19"-Racks mit bis zu sechs Achsen. Bild: Aerotech GmbH

Ob bei mechanischen Anwendungen, Automationslösungen oder bei additiven Fertigungsverfahren: überall steckt Antriebstechnik und Bewegung drin. Konstrukteure machen sich viele Gedanken darüber, wie sich bestimmte Komponenten, Werkzeuge oder Werkstücke in industriellen Anwendungen zielgerichtet und exakt bewegen lassen. So breit wie die Anwendungsbereiche, so unterschiedlich sind die Positionierlösungen, die auf dem Markt zu finden sind. Das Spektrum reicht von einfachen einachsigen bis hin zu komplexen mehrachsigen Systemen. Ein komplexes System sind z.B. Hexapoden, die ihre Standbeine in sechs Freiheitsgraden relativ frei bewegen können. Insbesondere in der Mikroskopie und der Messtechnik, aber auch in der Elektronikindustrie und Medizintechnik ist bei deren Einsatz oft eine hochpräzise Positionierung im Nanometerbereich erforderlich.

Die Positioniergenauigkeit lässt sich über drei Parameter steuern: den Antrieb, die Führungen und die verwendete Bewegungssteuerung. „Bei einer Positionierung bis auf Nanometer können Antriebe und Führungen noch so genau sein, das Mü am Genauigkeitsrädchen macht die Steuerungssoftware aus“, erklärt Nobert Ludwig, Geschäftsführer der Firma Aerotech. „Mit extrem hohen konstruktiven und kostspieligen Aufwand lässt sich sicherlich viel erreichen, letztendlich muss aber die Software das System exakt aussteuern und positionieren können.“

Peripherie eingebunden

Die Software-Entwickler von Aerotech haben deshalb mit Automation1 eine Bewegungssteuerungsplattform entwickelt, die auch die gesamte Peripherie mit einbinden kann. Sie soll nach und nach die bisherigen Aerotech-Steuerungsplattformen A3200, Ensemble und Soloist ablösen. „Neue Positioniersysteme liefern wir nur noch mit Automation1 als Steuerungsplattform aus“, betont Ludwig. „Allein schon die einfach zu erlernende und zu verwendende Architektur macht es den Nutzern deutlich leichter.“

Die neue Version 2.2 baut zwar auf den vorherigen Versionen auf, bietet aber verschiedene neue Funktionen. So wird die bisherige CNC-Bedienoberfläche durch das neue HMI-Entwicklungs-Tool Machine Apps ersetzt. Mit der vollständig anpassbaren Software will Aerotech neue Maßstäbe bei Benutzerschnittstellen für Antriebssysteme setzen. Auch für eine nahtlose Integration von SPS-basierten Systemen ist mit der Ethercat-Kompatibilität gesorgt. Damit hat der Anbieter die Optionen für hochpräzise Bewegungsprozesse auf SPS-Systeme erweitert, wenn diese in einem herkömmlichen System mit geringerer Präzision eingebettet sind. „Mit dem neuen Release 2.2 der Plattform Automation1 fungiert diese nun als komplette Maschinensteuerung mit sämtlichen Komponenten und bietet somit deutlich mehr als eine reine Bewegungssteuerung, so das Fazit von Norbert Ludwig.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Easy Lakeballs
Bild: Easy Lakeballs
Mit Drive 
und KI sortiert

Mit Drive und KI sortiert

Lakeballs sind gebrauchte Golfbälle, die aus Gewässern auf Golfplätzen gesammelt, aufbereitet und wieder in den Verkauf gebracht werden. Genau darauf hat sich die Firma Easy Lakeballs spezialisiert. Allerdings ist das händische Ordnen der Bälle sehr aufwändig. Deshalb haben Meprovision und Minitec dafür eine Anlage realisiert, die die Bälle mit Hilfe von KI nach Marke und Typ sortiert.

mehr lesen
Bild: Panasonic Industry Europe GmbH
Bild: Panasonic Industry Europe GmbH
Zwanzig synchrone Servomotoren

Zwanzig synchrone Servomotoren

Die in einer Fleischschneidemaschine verwendeten Servomotoren werden durch einen Motion Controller von
Panasonic Industry synchronisiert und gesteuert. Durch dessen Integration ließ sich die Präzision, Geschwindigkeit und Genauigkeit der Maschine spürbar verbessern. Der Motion Controller unterstützt dabei bis zu 32 Achsen, die standardisierte Kommunikation über Ethercat und erweiterte Programmierfunktionen mit Codesys.

mehr lesen