Dezentrale Frequenzumrichter

Fit für Gleichlauf und fliegende Säge

Eine integrierte SPS und Positioniersteuerung in den dezentralen Frequenzumrichtern von Nord ermöglichen die Synchronisation mehrerer Antriebe im Master/Slave-Betrieb. Auch anspruchsvolle Funktionen wie Gleichlauf und fliegende Säge können so dezentral realisiert werden. Das ist vor allem in Anwendungen von Vorteil, die das synchrone Zusammenspiel verschiedener Antriebsachsen erfordern.
Bild: Getriebebau Nord GmbH & Co. KG

Die Funktion Fliegende Säge ermöglicht ein Aufschalten und paralleles Führen einer Bearbeitungseinheit auf ein bewegliches Werkstück. Während der Materialtransport auf der Master-Achse weiterläuft, synchronisiert sich die Slave-Achse und führt ihren Bearbeitungsschritt aus, sobald Gleichlauf erreicht ist. Anschließend fährt sie in die Ausgangsstellung zurück, um den Vorgang von vorne zu beginnen. Somit ist die Bearbeitung eines Werkstückes während des Transportes möglich. Anwendungsbeispiele sind das Zuschneiden von Werkstoffen oder Lebensmitteln sowie das Abfüllen von Flüssigkeiten.

Steuerung integriert

Durch die interne SPS und die Positioniersteuerung Posicon in den Umrichterbaureihen Nordac Link und Nordac Flex können sich im Master/Slave-Betrieb mehrere Motoren synchronisieren. Durch die integrierte Steuerung sind die Umrichter in der Lage, stets die aktuelle Position des Antriebs zu ermitteln. Funktionen wie Gleichlauf und fliegende Säge können so schnell und präzise ausgeführt werden. Bis zu drei Slave-Umrichter lassen sich standardmäßig durch einen Master-Umrichter ansteuern, ohne Notwendigkeit für eine übergeordnete Steuerung. Die Umrichter sind darüber hinaus frei konfigurierbar und lassen sich aufgrund ihrer vollständigen Steckbarkeit einfach installieren und warten.

Dezentrale Antriebseinheiten

Mithilfe der dezentralen Antriebseinheiten lassen sich aber nicht nur komplexe, sondern auch einfache Anwendungen regeln. Die vernetzten Antriebe verfügen über vielfältige Schnittstellen und eignen sich für ein breites Spektrum an Anwendungen. Die integrierte SPS kann die übergeordnete Steuerung entlasten und ermöglicht ein modulare Automatisierungskonzepte. Die SPS kann frei programmiert werden, Daten angeschlossener Sensoren oder Aktoren verarbeiten und gegebenenfalls direkt eine Ablaufsteuerung einleiten. Die Antriebe können ihre Zustandsdaten über die Steuerung oder in eine sichere Cloud kommunizieren. Somit unterstützen die Antriebe auch Condition-Monitoring- und Predictive-Maintenance-Ansätze.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bihler hat den 
Bogen raus

Bihler hat den Bogen raus

Der Hersteller von Stanzbiegemaschinen Bihler hat mit dem BM-HP 3000 ein neues Servo-Produktionssystem für die Massenherstellung von Spulensegmenten entwickelt. Die getaktete Anlage bietet durch schnellere Bearbeitungsprozesse und leistungsfähige Automatisierungstechnik deutlich kürzere Taktzeiten als bisher eingesetzte konventionelle Maschinenlösungen. Sie produziert die Kupferbiegeteile durch automatische Variantenwechsel bei kurzen Taktzeiten besonders effizient. Bei der Automatisierungs- und Antriebstechnik setzt Bihler fast ausschließlich auf Lösungen von B&R.

mehr lesen
Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Gerüstet für 1.200.000 Geräte

Gerüstet für 1.200.000 Geräte

SEW-Eurodrive ist vor allem für seine Antriebstechnik bekannt. Wie weit das Selbstverständnis darüber hinaus in Richtung Automatisierung reicht, das machte Dr. Hans Krattenmacher im SPS-MAGAZIN 4/2024 klar. Der anschließende Rundgang durch das Elektronikwerk in Bruchsal zeigte, dass das Unternehmen nicht nur bei den Produkten, sondern auch auf Seite der Fertigungsmethoden zukunftsfähig aufgestellt ist.

mehr lesen
Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Antriebselektronik nach Maß

Antriebselektronik nach Maß

Bei Sieb & Meyer fährt man zweigleisig: Einerseits ist man schon seit Jahrzehnten auf den Markt der Leiterplattenfertigung ausgerichtet. Andererseits bedient das Unternehmen verschiedene Antriebsanwendungen mit Elektronik nach Maß. „Es gibt kaum einen Sonderwunsch, den wir dabei nicht erfüllen“, betont Vorstandsmitglied Torsten Blankenburg. Dennoch sei auch hier die Fokussierung immens wichtig. „Wir bleiben in Bereichen, in denen wir uns auskennen. Und bei Applikationen im Hochgeschwindigkeitsbereich.“

mehr lesen