Absolutes Wegmesssystem

Ein Ass auf der Linie

LinAce ist ein absolutes lineares Wegmesssystem, das einen massiven Stahlstab als Codeträger oder Maßstab verwendet. Es ist so konzipiert, dass es als Messwertgeber in den Servomechanismus integriert wird und genaue Messungen mit ausgezeichneter Auflösung sowie Wiederholbarkeit liefert. Es kann als Steuergerät verwendet oder direkt in hydraulische, pneumatische, elektromechanische Aktuatoren und Linearmotoren als Positions- oder Geschwindigkeitsrückmeldeelement integriert werden.
LineAce wird als Messwertgeber in den Servomechanismus integriert und liefert eine Auflösung von bis zu 0,5µm und eine Genauigkeit von bis zu 5µm.
LineAce wird als Messwertgeber in den Servomechanismus integriert und liefert eine Auflösung von bis zu 0,5µm und eine Genauigkeit von bis zu 5µm.Bild: RLS d.o.o.

Wenn Anwender eine Positionsmessung mit einer Auflösung von bis zu 0,5µm und einer Genauigkeit von bis zu 5µm benötigen, ist LinAce die passende Lösung. Bei dem System handelt es sich um ein echtes Absolutmessgerät, welchem die exakte Position sofort nach dem Einschalten bekannt ist, ohne jegliche Bewegung, Endschalter oder Referenzmarke. Der kompakte Abtastkopf erfasst und wertet die Modulation des Magnetfeldes auf dem codierten, hartverchromten Vollstahlstab aus. Dies eröffnet neue Möglichkeiten für den Einbau und die Montage in verschiedenen Geräten. Die Position des Wegmesssystems bleibt auch dann erhalten, wenn sich die Welle während der Vor- und Rückwärtsbewegung dreht.

Bild: RLS d.o.o.

Direkte On-the-spotCodierung

Die Implementierung der LinAce-Technologie stellt einen Schritt von der indirekten Positionsmessung über ein paralleles Gebersystem zur direkten Vor-Ort-Codierung durch das achsgenaue absolute Wegmesssystem dar. Der Ersatz der Hauptantriebswelle durch eine hartverchromte LinAce-codierte Welle ermöglicht dem Messgerät ein Teil des Antriebs zu werden und schafft es so, Messungen in der Bewegungsachse durchzuführen. Dies führt zudem zu einer höheren Genauigkeit und einer Reduzierung der Systemkomponenten.

Anwendungsbeispiel

Die Firma Paternoster beschäftigt sich mit der Entwicklung und Produktion von Hydrauliksystemen. Ein präziser und zuverlässiger Encoder ist für die reibungslose Positionierung eines Hydraulikzylinders erforderlich, aus diesem Grund wurde im Jahr 2012 ein doppelter Materialzuführungszylinder mit einem eingebauten LinACE-Encoder in der servohydraulischen Presse für Sintermischungen installiert. LinAce ist Teil des Kontrollsystems, welches eine bessere Produktkonsistenz gewährleistet, indem es sowohl den Kompressionsweg als auch die Kompressionskraft kontrolliert. Seit 2012 arbeiten die Zylinder kontinuierlich und fehlerfrei.

Technische Eigenschaften

LinAce-Wegmesssysteme arbeiten in einem weiten Temperaturbereich und sind widerstandsfähig gegen Stöße und Vibrationen. Obwohl diese Wegmesssysteme nach dem Prinzip der Magnetfeldabtastung arbeiten, verfügen sie über eine hohe Beständigkeit gegen magnetische Streufelder. Die hartverchromte, codierte Welle ist nicht magnetisiert und kann nicht durch magnetische Streufelder beschädigt werden. Zu den Kommunikationsoptionen gehören: BiSS, SSI, asynchrone serielle Schnittstelle und Pulsweitenmodulation. Digitale Ausgänge haben mehrere Vorteile gegenüber analogen. Sie sind weniger anfällig für elektromagnetische Störungen, ermöglichen eine eingebaute fortschrittliche Selbstüberwachungsfunktion, die kontinuierlich verschiedene interne Parameter überprüft, und können sogar Fehlererkennungscodes wie CRC verwenden. Fehlerberichte, Warnungen und andere Statussignale sind über digitale Kommunikationsschnittstellen verfügbar. All dies führt zu einer höheren Zuverlässigkeit, insbesondere wenn längere Kabel verwendet werden. Anwender können aus drei verschiedenen kodierten Wellendurchmessern wählen, um eine passende Lösung für ihre Anwendung zu finden: 6, 8 und 12mm Durchmesser. Für Anwendungen mit eingeschränktem Platzangebot ist ein Flachplattensensormodul erhältlich.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Linrob Automation GmbH
Bild: Linrob Automation GmbH
„Mit neu gedachter Linearrobotik gibt es ein besseres Wie“

„Mit neu gedachter Linearrobotik gibt es ein besseres Wie“

Was wäre, wenn Linearrobotik besser auf die Bedürfnisse und Herausforderungen in Industrie, Produktion sowie Fertigung abgestimmt wäre? Wenn Prozesse einfacher und effektiver wären? Diese Fragen haben sich die Gründer von Linrob – das für das gleichnamige Unternehmen und Linearrobotik steht – gestellt. SPS-MGAZIN hat sich mit einem der Geschäftsführer, Andreas Köck, darüber unterhalten, wie sie die Linearrobotik besser machen wollen.

mehr lesen
Bild: Bosch Rexroth AG
Bild: Bosch Rexroth AG
So lassen sich mobile Roboter automatisieren – ganz modular

So lassen sich mobile Roboter automatisieren – ganz modular

Bei der Automatisierung mobiler Roboter setzt Bosch Rexroth auf modulare Software- und Hardware-Lösungen. Das eröffnet Herstellern und Systemintegratoren hohe Freiheitsgrade – von der Funktionserweiterung einzelner Fahrzeuge bis zum zentralen Flotten- und Device-Management. Sie kombinieren individuell die benötigten Komponenten aus Robotik und Automatisierung und profitieren so von einem geringen Integrationsaufwand.

mehr lesen
Bild: Tractonomy Robotics BV
Bild: Tractonomy Robotics BV
Autonome Schlepproboter für schnelle Intralogistik

Autonome Schlepproboter für schnelle Intralogistik

Die autonomen Schlepproboter ATR (Autonomous Towing Robot) von Tractonomy Robotics beschleunigen das Materialhandling. Sie können auch für das Be- und Entladen von Wagen in Lastwagen eingesetzt werden und stellen so einen kostengünstigen Ersatz für konventionelle Routenzüge und Förderanlagen sowie eine sicherere und automatisierte Alternative zu Gabelstaplern dar. Ein wesentlicher Bestandteil dabei sind bürstenlosen Flachmotoren von Maxon, die sich besonders für begrenzte Platzverhältnisse eignen.

mehr lesen
Bild: Lenze SE
Bild: Lenze SE
Revolution in der Intralogistik

Revolution in der Intralogistik

Weniger Komplexität, weniger Varianten – dafür mehr Effizienz und mehr Leistung: Mit diesen Eigenschaften präsentiert Lenze auf der Logimat eine neue Motorrolle. Einfacher und schneller bei Inbetriebnahme und Wartung soll sie in der Logistik einen antriebstechnischen Technologiesprung einleiten. Und auch Antworten auf die drängenden Fragen der Intralogistiker geben.

mehr lesen