Siemens startet App Store für Industrial Edge
Bild: Siemens AG

Siemens eröffnet einen digitalen, herstellerübergreifenden, unabhängigen App Store für Industriekunden. Der Marktplatz soll den Transaktionsmechanismus speziell für die Siemens Industrial Edge Plattform bilden und es ermöglichen, IT-Technologien auf dem Shopfloor skalierbar in der Produktionsumgebung anzuwenden. Neben den Siemens Edge Apps für die diskrete Industrie und den Werkzeugmaschinenbau haben mit Braincube, Cybus, SeioTec und Tosibox bereits Drittanbieter ihr Angebot gestartet. Nutzer sollen von einer breiten Palette an Softwarekomponenten unterschiedlicher Anbieter und Hersteller profitieren, die standardisiert in die Fertigung integriert werden können. Das Angebot reicht dabei von Konnektivität, Datenspeicherung, -Visualisierung und -Analyse bis hin zu Maschinenüberwachung, Energie- und Asset-Management. Als offene Software-Plattform bildet Industrial Edge somit ein Edge-Computing-Ökosystem, das es B2B-Kunden erlaubt, mehrere Softwarekomponenten auf einer All-in-One-Plattform zu erwerben und zu betreiben. In wenigen Schritten können sie ihren App-Einkaufskorb zusammenstellen, die Bestellung aufgeben, bezahlen und die gekauften Produkte herstellerunabhängig nutzen. Neben traditionellen Zahlungsmethoden ist auch Kreditkartenzahlung möglich. Darüber hinaus müssen sich die Marktplatz-Partner nicht in direkter Interaktion mit dem Kunden um die Bestellung, Bezahlung und Auslieferung der Software kümmern, wie es bisher bei den verfügbaren Industrie-Stores üblich ist. Das Angebot soll Schritt für Schritt ausgebaut und erweitert werden, wobei Siemens den Fokus auf das Angebot zusätzlicher Services und Software-Apps von Partnern legt, die innerhalb des Industrial Edge Ökosystems den Schwerpunkt bilden.

Anzeige

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge

Anzeige

Anzeige

Anzeige