Profinet E/A-Module für Zykluszeiten bis minimal 1msec

Profinet ist die Realtime-Ethernet-Variante des Feldbusses Profibus von Siemens. Dabei steuert der Profinet-Controller, meist eine SPS oder ein Industrie-PC, die angeschlossenen E/A-Module.  Sie besitzen digitale und/oder analoge Ein- oder Ausgänge und kommunizieren mit jedem Profinet-Master über eine GSDML-Datei. Die PFN-2000 Module entsprechen der Conformance Class B und eignen sich damit für Prozesse mit Zykluszeiten bis minimal 1msec. Die Module verfügen über zwei Ethernet-Ports und ermöglichen mittels Daisy-Chaining ein Hintereinanderschalten mehrerer Module in einer Linientopologie.  Sie sind auf DIN-Schiene montierbar. Die Stromversorgung kann mit einer Gleichspannung zwischen 10 und 30VDC realisiert werden. Die PFN-2000 Serie bietet Module mit unterschiedlichen Kombinationen von analogen und digitalen Ein- und Ausgangskanälen. Eingangsseitig werden Spannung, Strom und Thermoelemente unterstützt, ausgangsseitig kann zwischen Spannungs-, Strom-, Relais- und Transistorausgängen gewählt werden.

Spectra GmbH & Co. KG
http://www.spectra.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Werkzeuge – immer passend

Werkzeuge – immer passend

Eine digitalisierte Fertigung hat viele Gesichter… und Recker Technik aus Eschweiler setzt ihr auf jeden Fall einen Smiley auf. Dort bringt die Produktion mit digitalen Zwillingen mehr Effizienz in den Alltag sowie gleichzeitig mehr Überblick über das Toolmanagement und die Werkzeugkosten. Mit dabei: Zwei Tool-O-Maten, die intelligenten Werkzeugausgabesysteme von Ceratizit – dank denen immer das passende Werkzeug für den Job zur Hand ist.

mehr lesen