Produzierendes Gewerbe: Tiefgreifender Wandel durch Industrie 4.0

Bei Industrie 4.0 geht es vor allem um einen tiefgreifenden Wandel der Art und Weise, wie entwickelt, gearbeitet und produziert wird. So zeigt die Mittelstandsstudie \’Zukunftsvision: Sind Sie reif für Industrie 4.0?\‘ von dem Meinungsforschungsinstitut Feedbaxx und Expense Reduction Analysts, dass über 77% der Unternehmen des produzierenden Gewerbes der Meinung sind, die Digitalisierung verändere in Zukunft nicht nur die Produktion, sondern alle Bereiche des Unternehmens nachhaltig. 2% der Industriegüterhersteller stimmen dieser Aussage dagegen gar nicht zu. Maschinen- und Anlagenbauer, die sich mit der Implementierung von Industrie 4.0 intensiv beschäftigen, planen zu 70%, einige oder einen Großteil ihrer Investitionen in diesem Bereich zu tätigen. Mit den Investitionen möchte das produzierende Gewerbe u.a. eine bessere Kontrolle der Wertschöpfungskette (55%) oder eine höhere Produktivität (53%) realisieren. Als größte Herausforderung werden die fehlenden Standards (53%) gesehen.

Thematik: Allgemein
| News
Expense Reduction Analysts GmbH
http://www.expensereduction.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: SEW-Eurodrive GmbH & Co KG
Bild: SEW-Eurodrive GmbH & Co KG
Starterset ermöglicht flexible und hygienische Abfüllprozesse

Starterset ermöglicht flexible und hygienische Abfüllprozesse

Ständig wechselnde Konsumententrends, kleinere Chargen sowie Nachhaltigkeit sind wichtige Themen, welche auch die Getränkeindustrie vor Herausforderungen stellen. Ein flexibler und modularer Fertigungsprozess ist gefragt – beispielsweise beim Abfüllen von Getränken in Bechern. Mit dem Starterset 637 bietet SEW-Eurodrive für den aseptischen Bereich eine ganzheitliche, schnell einsetzbare und flexible Automatisierungslösung, die diesen Anforderungen begegnet – und zusätzlich die hohen hygienischen Standards der Getränkeindustrie erfüllt.

mehr lesen
Bild: ©TarikVision/stock.adobe.com
Bild: ©TarikVision/stock.adobe.com
Herausforderungen meistern, Chancen erkennen

Herausforderungen meistern, Chancen erkennen

Bis vor wenigen Jahren war das Thema Nachhaltigkeit in der Industrie vornehmlich für jene relevant, die sich auf diesem Gebiet als Vorreiter etablieren wollten. Mit der Vorlage des Green Deal durch die EU-Kommission im
Dezember 2019 sowie dem Beschluss eines Gesetzes auf Bundesebene Mitte 2021 hat sich dies geändert.
Unternehmen müssen zukünftig einen Nachweis über den CO2-Fußabdruck ihrer Produkte erbringen. Die
Herausforderungen dieser komplexen Aufgabe, über die IW Consult aus Köln im Auftrag des Vereins Eclass eine Studie erstellt hat, beschreibt Teil 1 der zweiteligen Artikelserie.

mehr lesen