Produktübersicht: Industriecomputer

Ob als kompakte Rechnerlösung für industrielle Anwendungen, als Single Board Computer oder Visualisierungssystem mit oder ohne Bedienfunktionen - die Varianten und Ausstattungen der modernen Industrie-PCs lassen keine Wünsche offen. Die heutigen IPCs sind leistungs- und widerstandsfähig und sehr flexibel einsetzbar. Die Geräte überzeugen durch gute Performance und Anpassungsfähigkeit an individuelle Anforderungen. Die Produktübersicht zeigt das ganze Angebotsspektrum.

Industrie-PCs in den unterschiedlichsten Versionen sind das Herzstück vielfältiger Automatisierungsaufgaben. Sie dienen als Steuerung von Maschinen und Prozessen, der Vernetzung von Anlagenteilen, der Datenerfassung und der Bildverarbeitung. Der Kern eines jeden Industrie-PCs ist seine CPU-Baugruppe. Sie stellt die benötigte Rechenleistung zur Verfügung, steuert die Ein- und Ausgänge und bedient die Feldbusse. Die CPU-Baugruppen sind mit umfangreichen Sicherheits- und Überwachungsschaltungen ausgestattet. Um die maximale Systemverfügbarkeit und Leistungsfähigkeit bei Industrierechnern zu gewährleisten, ist die Funktionssicherheit aller Hardware-Komponenten sehr wichtig. Des Weiteren verfügen die CPU-Baugruppen über Spannungs-, Lüfterdrehzahl- und Temperaturüberwachung. Bei zu starken Spannungsschwankungen schaltet die CPU ab, wodurch ein Totalausfall des Gerätes verhindert werden kann. Wird die Betriebstemperatur überschritten, wird der Anwender gewarnt oder die CPU schaltet ebenfalls ab. Flexible Anbindung Um eine problemlose Einbindung in moderne Netzwerkstrukturen zu garantieren und mit Maschinen und anderer Peripherie kommunizieren zu können, müssen die geeigneten Schnittstellen vorhanden sein. Die heutigen Industrie-PCs bieten umfangreiche Systemschnittstellen, wie z.B. Ethernet, USB, PS2 oder RS232. Bei einigen Modellen sind die Schnittstellen von vorne zugänglich. Somit lassen sich leicht Tastaturen oder Displays anschließen sowie Netz- und Kommunikationsverbindungen herstellen. Die Ansprüche in der Automatisierungstechnik bezüglich der geometrischen Abmessungen, den Erweiterungsmöglichkeiten sowie der Unempfindlichkeit gegenüber rauen Umgebungsbedingungen sind sehr hoch. Somit ist auch die Vielfalt der Industriecomputer hinsichtlich der Bauformen groß. Angeboten werden IPCs mit integrierter Anzeige, mit separater Anzeige oder ohne Anzeige. Die Geräte mit integrierter Anzeige dienen zur Visualisierung und befinden sich meist direkt an der Maschine, sie müssen dementsprechend robust aufgebaut sein. Die wichtigsten Anforderungen an einen Visualisierungsrechner sind Flexibilität bei den Eingabemedien für die Benutzer, leichte Einbaumöglichkeit, Variabilität in der Bildschirmgröße und Auflösung sowie gute Anbindungsmöglichkeit zur Kommunikation. Eine räumliche Trennung von Anzeige-/ Bedieneinheit und Steuerungsrechner bietet den Vorteil der größeren Flexibilität. Auch bei den Systemen ohne Visualisierung gibt es zahlreiche Bauformen. Das Angebot reicht von Einsteckkarten über BoxPCs bis hin zu 19\“-Einschüben. Systemverfügbarkeit Neben der mechanischen Stabilität und Belastbarkeit spielen auch Systemverfügbarkeit, Betriebssicherheit und Diagnosemöglichkeiten eine wichtige Rolle. Deshalb sind in vielen Geräten Systemdiagnosefunktionen integriert, die den Anwender über die Betriebszustände des IPCs informieren, Störungen erfassen und melden. Eine Maßnahme, um die Systemverfügbarkeit zu erhöhen, ist der Einsatz einer unterbrechungsfreien Stromversorgung mit der Netzschwankungen und kurze Unterbrechungen abgefangen werden können. Die Systemverfügbarkeit kann ebenso über aufeinander abgestimmte Erweiterungskomponenten kundenspezifisch ausgebaut werden. Einige Hersteller der auf den folgenden Seiten vorgestellten Industrie-PCs bieten z.B. die Möglichkeit der Integration einer zweiten Festplatte zur Datensicherung. Auswahlkriterien Bei der großen Produktvielfalt der angebotenen IPC-Komponenten muss man als Anwender genau hinschauen, um das geeignete System auszuwählen. Die Industrietauglichkeit einiger Geräte scheitert bereits an dem eingeschränkten Temperaturbereich oder an der Schutzart. Die angebotenen Systeme bieten für viele Aufgabenstellungen die geeignete Lösung. Die Produktübersicht deckt einen großen Leistungsbereich industrieller Automation ab und gibt einen Überblick über die aktuell angebotenen Produktpalette.

Thema: Allgemein
Ausgabe:
TeDo Verlag GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Werkzeuge – immer passend

Werkzeuge – immer passend

Eine digitalisierte Fertigung hat viele Gesichter… und Recker Technik aus Eschweiler setzt ihr auf jeden Fall einen Smiley auf. Dort bringt die Produktion mit digitalen Zwillingen mehr Effizienz in den Alltag sowie gleichzeitig mehr Überblick über das Toolmanagement und die Werkzeugkosten. Mit dabei: Zwei Tool-O-Maten, die intelligenten Werkzeugausgabesysteme von Ceratizit – dank denen immer das passende Werkzeug für den Job zur Hand ist.

mehr lesen
Bild: Hainbuch GmbH
Bild: Hainbuch GmbH
„Wie passende Spanntechnik die Automation voranbringt“

„Wie passende Spanntechnik die Automation voranbringt“

Zunehmend individuellere Kundenanforderungen, mehr Schwankungen im Auftragseingang und weniger Fachkräfte – diese Faktoren beeinflussen die Fertigungsplanung zunehmend. Gerade bei kleinen Herstellungschargen mit Losgrößen unter 100 macht in diesem Spannungsfeld die Automatisierung, etwa von Hainbuch, den Unterschied. Ein entscheidender Ansatzpunkt in der Umsetzung ist neben Maschine, Roboter und Bediener der Rüst- und Spannprozess.

mehr lesen
Bild: Schunk SE & Co. KG Spanntechnik
Bild: Schunk SE & Co. KG Spanntechnik
Futter für die Ewigkeit

Futter für die Ewigkeit

Siemens Energy setzt für die Präzisionsbearbeitung an einer Horizontaldrehmaschine Magnos Elektropermanent-Magnetspannfutter von Schunk ein. Dank der gleichmäßig dauerhaft wirkenden Magnetspannkraft erfolgt das Spannen der Werkstücke deformations- und vibrationsarm – für eine ausgezeichnete Bearbeitungs- und Oberflächenqualität. Mit der zugehörigen App lässt sich die Spannsituation simulieren und sicher parametrieren.

mehr lesen