Panel-PCs jetzt auch im 4:3-Format

Phoenix Contact erweitert die Produktfamilie der Embeddedline-Panel-PCs um Displays im 4:3-Format. Zusätzlich gibt es diese Panel-PCs bereits mit 16:9-Displays. Bestehende Visualisierungen können so auch in Zukunft mit den Panel-PC der Embeddedline-Serie umgesetzt werden. Die Geräte im 4:3-Format sind in 10\“, 12\“ und 15\“ erhältlich. Die AMD Embedded-G-Series-Prozessoren vereinen CPU und GPU auf einem Chip. Dieser wird als Accelerated Processing Unit (APU) bezeichnet und verbindet hohe Grafikleistung mit Energieeffizienz. Durch vier USB-2.0- und zwei Gigabit-Ethernet-Schnittstellen wird die Kommunikation und der Anschluss zu externen Geräten optimiert. Wie die Geräte im Widescreen-Format so sind auch die neuen Panel-PCs konfigurierbar, sodass sie in den Bereichen Prozessor, Datenspeicher und Betriebssystem individuell zusammengestellt werden können.

Phoenix Contact GmbH & Co. KG
http://www.phoenixcontact.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen