Anzeige

MKey jetzt mit integriertem RFID-Sensor

Der Sicherheitsschalter MKey RFID erreicht dank zwei­kanaliger Verriegelung – mechanisch und elektromagnetisch mit RFID – die höchte Sicherheitsstufe gemäß EN ISO 13849 und ISO 62061. Mit IP67/IP69K eignen sich MKey-Modelle mit Edelstahlgehäuse auch für den Ein­satz in der Lebensmittelindustrie.
Der Sicherheitsschalter MKey mit integriertem RFID-Sensor erreicht die höchste Sicherheitsstufe für die Verriegelungsfunktion gemäß EN ISO 13849 und ISO 62061.
Der Sicherheitsschalter MKey mit integriertem RFID-Sensor erreicht die höchste Sicherheitsstufe für die Verriegelungsfunktion gemäß EN ISO 13849 und ISO 62061. Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH

Sicherheitsschalter unterstützen dabei, Türen und Klappen an gefährlichen Maschinen zu kontrollieren und die Position einer Maschine zu überwachen. Die bewährte MKey-Serie wird nun um eine neue Version mit RFID-Sensor und OSSD-Signalen erweitert. Damit entstehen eine doppelte Verriegelungsfunktion und erhöhte Sicherheit. Radio Frequency Identification – kurz RFID – nutzt ein elektromagnetisches Feld, um eine Reaktion des passiven Transponders im Betätiger auszulösen. Die Betätiger für MKey RFID sind individuell und mit eindeutigen Codes verschlüsselt. Es gibt bis zu 30 Millionen verschiedene Codes. Damit entspricht dies der hohen Codierungsstufe nach EN ISO 14119.

Der neue MKey RFID kann durch die Verwendung von OSSD-Signalen mehrere Sicherheitsverriegelungsschalter in Reihe schalten. Neben dem mechanischen Standardschlüssel ist der RFID-Sensor integriert. Durch diese zweikanalige Verriegelung (mechanisch und RFID) ist es einfach, die höchste Sicherheitsstufe für die Verriegelungsfunktion gemäß EN ISO 13849 und ISO 62061 zu erreichen.

Ein schneller und praktischer Einbau ist möglich, da die Verriegelung und das Sicherheitsschloss im selben Gehäuse untergebracht sind und somit nur ein Produkt installiert werden muss. Durch die Verwendung der M12-Steckverbindung wird der Verkabelungsaufwand minimiert.

Alle Modelle verfügen über ein robustes Design. Der Kopf des MKey RFID besteht immer aus Edelstahl. Für zusätzlichen Schutz und Widerstandsfähigkeit sind Modelle mit einem Edelstahlgehäuse mit Schutzart IP67/IP69K und für einen Temperaturbereich von -25 bis +40°C erhältlich. Diese Modelle eignen sich für den Einsatz in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie und bieten auch eine gute Beständigkeit gegen das Abwaschen mit Reinigungsmitteln. Die mit dem MKey RFID verschlossenen Türen haben eine Haltekraft von bis zu 3.000 Newton und ermöglichen einen Dauerbetrieb. Dies wird zusätzlich noch durch umfangreiche LED-Anzeigen und Statusinformationen unterstützt, die die Fehlersuche vereinfachen und Ausfallzeiten reduzieren.

ABB verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Produkten und Lösungen im Bereich Maschinensicherheit, die für raue Umgebungen und die Anforderungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie geeignet sind. MKey sind mechanische Verriegelungsschalter, die zuverlässig in rauen Umgebungen durch starke Zuhaltekraft, robustes Design und flexible Montage überzeugen.

Weitere Informationen
Thematik: Allgemein
|
ABB Stotz-Kontakt GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

M12 in Edelstahlausführung

Sowohl die Prozesstechnik als auch die Lebensmittelindustrie und der einschlägige Maschinenbau fordern eine hohe Widerstandsfähigkeit der eingesetzten Komponenten und ihrer Materialien.

mehr lesen