Marktübersicht: Serielle Adapter für Ethernet

Sie sorgen dafür, dass alle eine Sprache sprechen: Serielle Adapter für Ethernet. Sie übersetzen in industriellen Netzwerken z.B. zwischen seriellen Schnittstellen wie RS232, RS422, RS485 und TTY auf der einen Seite und Industrial Ethernet auf der anderen Seite. Damit machen sie auch solche Geräte fit für´s Industrial Ethernet, die bislang keine eigene Ethernet-Schnittstelle mitbringen.

Ob Ethernet-Adapter, COM-Server oder Umsetzer: Hinter all diesen Namen steckt eine Funktion. Diese Lösungen ermöglichen die Integration von Automatisierungskomponenten in Industrial Ethernet-Netzerwerke, auch wenn die Komponenten selbst keine Ethernet-Schnittstelle besitzen. Diese Integrations-Funktion gewinnt an Bedeutung, da die Vernetzung per Ethernet stetig wächst. Unsere Tabelle zeigt Lösungen, die eine Umsetzung von seriellen Schnittstellen wie RS232, RS422, RS485 und TTY auf Industrial Ethernet ermöglichen. Einige Modelle bieten dem Anwender so viel Flexibilität, dass er die seriellen Schnittstellen individuell einstellen kann. TTY-Schnittstellen, auch 20mA-Stromschnittstellen genannt, sind in der Indust­rie u.a. bei S5-Steuerungen oder bei Protokolldruckern, elektronischen Waagen oder Großanzeigen zu finden. Unterstützte Protokolle Ebenso wichtig wie die vorhandene Schnittstelle, über die ein Gerät ins Industrial Ethernet integriert werden soll, ist das unterstützte Ethernet-Protokoll. Auch Schutzart und die Betriebstemperatur können entscheidend für die optimale Wahl des richtigen Adapters sein. Dabei bieten die Unternehmen zahlreiche Bauformen für ganz unterschiedliche Einsatzfelder an. Einige Modelle bringen eine galvanische Trennung mit, die eine robuste Kommunikation ermöglicht. Unsere Marktübersicht listet 67 Lösungen mit ihren Eigenschaften auf – von Hutschienenmodellen bis zu Lösungen für die Wandmontage. Weitere Eigenschaften und Geräte – derzeit mit 100 Einträgen – enthält unsere Produkt-Datenbank, im Bereich \’Kommunikation\‘. Interessenten können nach Log-in die vollständigen Daten auf der Homepage des SPS-MAGAZINs einsehen. (afs)

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Werkzeuge – immer passend

Werkzeuge – immer passend

Eine digitalisierte Fertigung hat viele Gesichter… und Recker Technik aus Eschweiler setzt ihr auf jeden Fall einen Smiley auf. Dort bringt die Produktion mit digitalen Zwillingen mehr Effizienz in den Alltag sowie gleichzeitig mehr Überblick über das Toolmanagement und die Werkzeugkosten. Mit dabei: Zwei Tool-O-Maten, die intelligenten Werkzeugausgabesysteme von Ceratizit – dank denen immer das passende Werkzeug für den Job zur Hand ist.

mehr lesen
Bild: Hainbuch GmbH
Bild: Hainbuch GmbH
„Wie passende Spanntechnik die Automation voranbringt“

„Wie passende Spanntechnik die Automation voranbringt“

Zunehmend individuellere Kundenanforderungen, mehr Schwankungen im Auftragseingang und weniger Fachkräfte – diese Faktoren beeinflussen die Fertigungsplanung zunehmend. Gerade bei kleinen Herstellungschargen mit Losgrößen unter 100 macht in diesem Spannungsfeld die Automatisierung, etwa von Hainbuch, den Unterschied. Ein entscheidender Ansatzpunkt in der Umsetzung ist neben Maschine, Roboter und Bediener der Rüst- und Spannprozess.

mehr lesen
Bild: Schunk SE & Co. KG Spanntechnik
Bild: Schunk SE & Co. KG Spanntechnik
Futter für die Ewigkeit

Futter für die Ewigkeit

Siemens Energy setzt für die Präzisionsbearbeitung an einer Horizontaldrehmaschine Magnos Elektropermanent-Magnetspannfutter von Schunk ein. Dank der gleichmäßig dauerhaft wirkenden Magnetspannkraft erfolgt das Spannen der Werkstücke deformations- und vibrationsarm – für eine ausgezeichnete Bearbeitungs- und Oberflächenqualität. Mit der zugehörigen App lässt sich die Spannsituation simulieren und sicher parametrieren.

mehr lesen