Marktübersicht: Elektromotoren

Elektromotoren bieten den Anwendern eine schier unglaubliche Vielfalt an Varianten. Die Palette umfasst Dreh-, Wechsel- und Gleichstromstrommotoren in unterschiedlichen Leistungs- und Bauausführungen einschließlich Getrieben bzw. Getriebemotoren sowie Motoren mit integriertem Umrichter. Unsere Marktübersicht gibt einen Überblick und hilft Ihnen bei der Suche.

Die elektrische Antriebstechnik ist weiter auf Wachstumskurs (vgl. S. 276). Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) erwartet beispielsweise für die Gleichstrommotoren im laufenden Jahr einen Umsatzanstieg von 10%. Die Niederspannungs-Drehstrommotoren legen sogar noch kräftiger zu: Hier rechnet der Verband mit einem Wachstum von 13%. Soll ein neuer Elektromotor in eine Anlage integriert werden, ist die Auswahl weit größer als nur eine Entscheidung zwischen Drehstrom-, Wechselstrom- und Gleichstrommotor (auch Kommutatormotor). Denn neben der Unterscheidung nach ihrer Anschlussspannung besitzendie Elektromotoren entsprechend ihrer Bauform bestimmte Eigenschaften, wodurch sie sich für bestimmte Anwendung mal besser oder weniger gut eignen. Der Elektromotor ist dabei nur ein Bestandteil eines Antriebs und auf zusätzliche Komponenten wie Steuer- und Leistungselektronik sowie auf optionale Drehgeber, Getriebe, Bremse usw. angewiesen.

Weitere Unterteilung der Motorarten

Der Tabellenaufbau unserer Marktübersicht unterteilt die Motorhauptgruppen in weitere Untergruppen. Die Hauptgruppen sind: -Gleichstrommotoren -Drehstrommotoren -Linearmotoren -Servomotoren -Wechselstrommotoren -Getriebemotoren -Winkelgetriebe/-motoren

TeDo Verlag GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Werkzeuge – immer passend

Werkzeuge – immer passend

Eine digitalisierte Fertigung hat viele Gesichter… und Recker Technik aus Eschweiler setzt ihr auf jeden Fall einen Smiley auf. Dort bringt die Produktion mit digitalen Zwillingen mehr Effizienz in den Alltag sowie gleichzeitig mehr Überblick über das Toolmanagement und die Werkzeugkosten. Mit dabei: Zwei Tool-O-Maten, die intelligenten Werkzeugausgabesysteme von Ceratizit – dank denen immer das passende Werkzeug für den Job zur Hand ist.

mehr lesen
Bild: Hainbuch GmbH
Bild: Hainbuch GmbH
„Wie passende Spanntechnik die Automation voranbringt“

„Wie passende Spanntechnik die Automation voranbringt“

Zunehmend individuellere Kundenanforderungen, mehr Schwankungen im Auftragseingang und weniger Fachkräfte – diese Faktoren beeinflussen die Fertigungsplanung zunehmend. Gerade bei kleinen Herstellungschargen mit Losgrößen unter 100 macht in diesem Spannungsfeld die Automatisierung, etwa von Hainbuch, den Unterschied. Ein entscheidender Ansatzpunkt in der Umsetzung ist neben Maschine, Roboter und Bediener der Rüst- und Spannprozess.

mehr lesen
Bild: Schunk SE & Co. KG Spanntechnik
Bild: Schunk SE & Co. KG Spanntechnik
Futter für die Ewigkeit

Futter für die Ewigkeit

Siemens Energy setzt für die Präzisionsbearbeitung an einer Horizontaldrehmaschine Magnos Elektropermanent-Magnetspannfutter von Schunk ein. Dank der gleichmäßig dauerhaft wirkenden Magnetspannkraft erfolgt das Spannen der Werkstücke deformations- und vibrationsarm – für eine ausgezeichnete Bearbeitungs- und Oberflächenqualität. Mit der zugehörigen App lässt sich die Spannsituation simulieren und sicher parametrieren.

mehr lesen