Linearmotorachsen auch absolut messend

Omron bietet seine Linearmotorachsen der Accurax-Serie nun auch mit einem optischen Absolutgeber an. Die Auflösung des Gebersystems beträgt 50nm/Inkrement. Absolutgeber bieten den Vorteil einer störsicheren, digitalen Messdatenübertragung. Ein Referenzieren der Achse entfällt. Somit ist ein sicheres und kontrolliertes Verfahren der Achsen nach Stromausfall oder einer Störung der Maschine möglich. Die Linearmotorachsen bieten eine maximale Beschleunigung von 50m/s² und eine maximale Verfahrgeschwindigkeit von bis zu 5m/s. Die Wiederholgenauigkeit der Achsen beträgt ±1µm. Als Gebersysteme werden nach wie vor auch inkrementelle, optische, sowie magnetische Messsysteme verwendet. Die verfügbaren Ausgangssignale sind 1Vss (SIN/COS) und RS422. Die Linearmotorachsen sind bis zu einer Länge von maximal sechs Metern realisierbar. Das einbaufertige Gesamtpaket wird mit Energiekette, hochflexiblen Leitungen und zwei stufenlos verstellbaren photoelektrischen Endlagensensoren geliefert.

Thematik: Allgemein
Omron Electronics GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen