Industrie 4.0 in der Automobilproduktion

Im Fachbuch ‚Industrie 4.0 in der Automobilproduktion‘ werden viele praktische Industrie 4.0-Beispiele und konkrete Szenarien deutscher Erstausrüster (OEMs) und Zulieferer in der Automobilindustrie inklusive einer Übersicht der aktuell vorhandenen Lösungen, Softwareprodukte und Standards gegeben. Die in diesem Sektor verwendeten Technologien werden dabei anschaulich erläutert. Mittels Reifegrad- und Migrationsmodell wird die einfache Umsetzbarkeit von Industrie 4.0-Technologien auf Basis eines Zukunftsszenarios beschrieben. Die beschriebenen ‚Quick Wins‘, schnell umsetzbare Maßnahmen mit hohem Nutzen, sowie der praktische Überblick über digitale Geschäftsprozesse, runden das Buch ab. Aus dem Inhalt: Standortbestimmung, Fachliche Grundlagen, Technologien, Standards, Umsetzungen der Automobilhersteller und Zulieferer, Lösungsanbieter, Digitale Geschäftsprozesse, Produktion der Zukunft, Reifegrad und Migrationsmodell, Der Faktor Mensch, Fazit und Ausblick.

Thematik: Allgemein
|
Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
http://www.springer-vs.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Maschine läuft 
auf Knopfdruck

Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad und möglichst großem Kundennutzen liegen in der Holzbearbeitung im Trend. „Ein Programmwechsel der Maschine sollte im Prinzip auf Knopfdruck möglich sein“, betont Denis Lorber, Leiter Forschung und Entwicklung von Holz-Her in Nürtingen. „Der Kunde will in der Regel die fertig eingestellte vorpositionierte Maschine.“ Früher ein Alleinstellungsmerkmal großer Industriemaschinen, gilt dieser Anspruch heute für alle Baureihen – bis hin zu Einstiegsmaschinen. Möglich macht das unter anderem dezentrale Antriebstechnik.

mehr lesen