Flexible Lösungen für die Energieführung

Innovative Konstruktionsprinzipien, Systemvarianten und GL- Zertifikate für chainflex-Leitungen erschließen neue Möglichkeiten
igus präsentierte auf der Hannover Messe neue Komponenten und Systeme für die Energieführung, von denen wir einige hier kurz vorstellen wollen.

Ein neues igus-Produkt ergänzt das konfektionierte E-Kettensystem readychain: Die Konstrukteure haben Stecker und Anschlusselemente zu einer Einheit verschmolzen, die direkt an den Schaltschrank gesteckt werden kann. Mit der neuen, steckbaren Energiekette \’readychain speed\‘ gelingt der Anschluss von konfektionierten E-Kettensystemen sekundenschnell und ohne Einsatz von Werkzeugen. Besonders in Produktionsstraßen, in denen mittelgroße Stückzahlen von hohem Wert oder günstige Komponenten in großer Stückzahl und mit hoher Geschwindigkeit gefertigt werden, können E-Ketten während des Produktionsprozesses schnell montiert werden.

Spänedichtestes Rohr beidseitig aufschwenkbar

Für die Werkzeugmaschinenbranche hat igus ein neues, spänedichtes Rohr entwickelt, das R2.75. Die Ziffernfolge bezieht sich auf ihren zweiteiligen Aufbau sowie auf die Innenhöhe des Energierohrs von 75mm. Für eine einfache Befüllung lässt sich das Energierohr sowohl nach links als auch rechts aufschwenken. Die Dichtigkeit gegen Schmutz und Späne ist durch die besondere Kontur des e-Rohrs erreicht worden. Dabei sind Konstruktionsprinzipien des RX-Rohrs von igus eingeflossen. Zudem lässt das E2-Rohr besonders kleine Biegeradien von 130mm zu.

Flexibel auch im Reinraum: igus CRC mit zu öffnender Einhausung

Für hochdynamische Pick-and-Place-Anwendungen im Reinraum stellt igus eine Energiekette mit einer flexiblen und abriebfesten Einhausung vor, die vom Fraunhofer Institut IPA bereits mit der ISO Klasse 1 zertifiziert worden ist. Die Einhausung lässt sich für Wartungs- und Inspektionszwecke öffnen. Zudem führt die darin verbaute Energiekette alle Leitungen im geforderten Biegeradius und durch die glatten Konturen der Stege und Seitenteile besonders schonend. Im Zusammenspiel mit den abriebarmen Mantelwerkstoffen der igus chainflex-Leitungen garantiert das igus CRC-Reinraumsystem eine hohe Lebensdauer.

GL-Zertifikate für E-Kettenleitung

igus chainflex-Leitungen sind als erste und einzige Leitungen für den dynamisch bewegten Einsatz auf Schiffen und Offshore-Anwendungen in Energieketten von der Germanischen Lloyd Klassifizierungsgesellschaft zugelassen worden. Dabei haben die beiden Unternehmen igus und Germanischer Lloyd gemeinsam Pionierarbeit geleistet: Erstmals wurden die Leitungen bei den GL-Baumusterprüfungen speziell für dauerbewegte Anwendungen geprüft. In diesem Rahmen konnte igus die Erfahrungen aus seinem chainflex-Testprogramm (wir berichteten) einbringen. Bislang gab es noch keine Normen oder Zulassungsverfahren für bewegte E-Kettenleitungen. An die Werkstoffe der Leitungen im bewegten Einsatz wurden in der Vergangenheit dieselben Anforderungen wie bei den Festverlegungsleitungen gestellt. Diese reichen für dauerbewegte E-Kettenanwendungen jedoch nicht aus. Mit den GL-Zertifikaten für Steuer-, Messsystem-, Bus-, Motor- und Servoleitungen verschiedener Typen und Familien hat igus seinen Vorsprung als Hersteller von E-Kettenleitungen mit den meisten Zulassungen und Zertifikaten ausgebaut.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

igus GmbH
http://www.igus.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Es funktioniert!

Es funktioniert!

Normalerweise sind Messestände von Verbänden eher selten dafür bekannt, dass sie sich aufgrund ihrer spektakulären Exponate zu Publikumsmagneten entwickeln. Ganz anders beim ZVEI-Stand in Halle 11 auf der diesjährigen Hannover Messe. Neben dem Demonstrator Antrieb 4.0 war es vor allem der Show-Case PCF@Control Cabinet, der eine Vielzahl an Besuchern anzog. Neben Michael Kellner, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, sowie BDI-Präsident Siegfried Russwurm, war auch Wolfgang Kräußlich, Chefredakteur beim SPS-MAGAZIN, vor Ort und ließ sich die Funktionsweise des Exponats erläutern. Dies hielt er in einem Video fest.

mehr lesen
Bild: Messe München GmbH
Bild: Messe München GmbH
Automations-Knowhow 
in 23 Etappen

Automations-Knowhow in 23 Etappen

Die diesjährige Automatica hat viel zu bieten: Auf den Roundtables können Besucher über die industrielle Produktion der Zukunft diskutieren, auf dem Munich_i Hightech-Summit in den Dialog mit KI-Spezialisten treten oder auf der VDMA-Sonderschau The Interoperability Showcase mehr über die herstellerübergreifende Kommunikation von Automatisierungseinheiten erfahren. Neben zahlreichen namhaften Ausstellern bietet auch das Rahmenprogramm der Automatica 2022 einen umfassenden Überblick über Komponenten, Systeme und Lösungen in der Automatisierungstechnik.

mehr lesen
Bild: Schunk GmbH & Co. KG
Bild: Schunk GmbH & Co. KG
Fernwartung 
in Pandemiezeiten

Fernwartung in Pandemiezeiten

Service und Wartung sind Qualitätsaspekte, die auf der Metav 2022 in Düsseldorf (21. bis 24. Juni) eine
besondere Rolle spielen, u.a. in der eigens dafür eingerichteten Quality-Area. Die Sonderausstellung bietet
Besucherinnen und Besuchern einen Überblick über die gesamte Bandbreite der Mess- und Prüftechnik sowie der Qualitätsmanagement- und Auswertungssysteme. Eine Erhebung unter den angemeldeten Ausstellern
bestätigt, dass Fernwartung weitgehend zum Tagesgeschäft gehört.

mehr lesen