Elektroindustrie im September

Die deutsche Elektroindustrie hat auch im September mehr Bestellungen eingesammelt als im Vorjahr. Die gesamten Auftragseingänge stiegen um 5,6%. Die Aufträge von inländischen und ausländischen Kunden erhöhten sich mit +5,7 bzw. 5,5% nahezu gleich stark. \“Der Zuwachs bei den Auslandsbestellungen kam im September allein von den Aufträgen aus dem Euroraum, die um 20,3% gegenüber Vorjahr zulegten\“, sagte Dr. Andreas Gontermann, Chefvolkswirt des ZVEI. \“Kunden aus Drittländern orderten dagegen 1,7% weniger.\“ In den ersten drei Quartalen des Jahres übertrafen die Bestellungen ihren Vorjahreswert insgesamt um 6,3%. Hier gingen aus dem Inland 1,6 und aus dem Ausland 10,4% mehr Aufträge ein als vor einem Jahr. Aus der Eurozone konnte ein Bestellzuwachs von 8,9% verbucht werden, aus Drittländern von 11,2%. Die um Preiseffekte bereinigte Produktion der deutschen Elektrounternehmen ist im September nur leicht um 0,4% gegenüber Vorjahr gestiegen. Kumuliert von Januar bis September 2015 gab es ein Plus von 0,6% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Erlöse der deutschen Elektrounternehmen beliefen sich im September auf 16,2Mrd.E und lagen damit 3,1% über Vorjahr. Während der Inlandsumsatz mit 7,7Mrd.E sein entsprechendes 2014er-Niveau um 2,2% verfehlte, lag der Auslandsumsatz mit 8,5Mrd.E um 8,1% darüber. Kumuliert über die ersten drei Quartale erhöhten sich die Branchenerlöse um 3,7% gegenüber Vorjahr auf 130,7Mrd.E.

ZVEI e.V.
http://www.zvei.org

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge