Danfoss und DENA intensivieren Zusammenarbeit

Danfoss teilte mit, die Zusammenarbeit mit der Deutschen Energie-Agentur DENA zu intensivieren und sich stärker für das Gelingen der Energiewende in Deutschland einzusetzen. Danfoss will in DENA-Projekten eine aktive Rolle übernehmen, um Energieeffizienz in Wohngebieten und Räumen zu steigern. Es stehen energieeffiziente Lösungen mit kurzer Amortisationszeit bereit, um z.B. im Infrastrukturbau und in der Industrie Arbeitsplätze zu schaffen und Einsparungen zu ermöglichen, die Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit steigern, berichtete das Unternehmen. Laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) ließen sich durch Investitionen in die Energieeffizienz bis zum Jahr 2020 etwa 150.000 Arbeitsplätze schaffen, die CO2-Emissionen senken und Energiekosten in Höhe von 10Mrd.E einsparen.

Thematik: Allgemein
| News
Danfoss GmbH
http://www.danfoss-waermeautomatik.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Verschleiß überwachen, Schäden vorbeugen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich Kabel und Stecker. Während der mechanische Verschleiß analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt Indusol den Einsatz von intelligenten Managed Switches, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar gemacht werden kann.

mehr lesen

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen