Antriebstechnik von der Dimensionierung bis zur iPad-Wartung

Von Cloud-Lösungen für vernetzte Maschinen über moderne Servicekonzepte bis hin zu leistungsstarken Komponenten für die Elektromobilität zeigt Baumüller in Hannover viele Neuerungen. Messebesucher erleben am Baumüller-Stand live, wie eine Maschine, die in der Firmenzentrale des Automatisierers in Nürnberg steht, ganz bequem über ein herkömmliches iPad gewartet und bedient wird. Etwaige Stillstandzeiten im Servicefall verringert der Nürnberger Automatisierer erfolgreich mit seinem neuen Produktions- und Servicekonzept. Muss eine Komponente im System ausgetauscht werden, dann ermöglicht dieses Konzept die schnelle Wiederinbetriebnahme. Nach Austausch muss der Betreiber nur einen USB-Stick verbinden, von dem automatisch alle notwendigen Daten gezogen werden. Die Produktion kann damit innerhalb kürzester Zeit wieder anlaufen. Zur Unterstützung bei der Antriebsdimensionierung bietet Baumüller sein Dimensionierungstool sizemaXX, das jetzt um neue Funktionalitäten erweitert wurde. sizemaXX berechnet alle notwendigen Daten, bestimmt die passenden Komponenten und generiert eine fertige Materialliste. Seit kurzem kann der Kunde auch Parameter wie Druck- und Durchflussprofil angeben und damit nicht nur servoelektrische, sondern auch servohydraulische Antriebe dimensionieren. Auf Basis von Daten wie Taktzeiten errechnet das Tool die Energiebilanz und mögliche Einsparungen und informiert den Anwender dann in Cent- und Euro-Angaben über das Ergebnis. Baumüller präsentiert Lösungen, von robusten High-Torque-Motoren über dynamische Servoantriebe und platzsparende Scheibenläufer, bis hin zu einem umfangreichen Angebot an Regelungstechnik und leistungsstarken Steuerungen. Mit dem neuen dezentralen Antriebskonzept b maXX 2500 zeigt der Hersteller einen flexiblen und kompakten Antrieb, der sich mit seinem Leistungsspektrum bis ca 6,5kW als Hilfs- oder Nebenantrieb, etwa für die Branchen Verpackung, Textil und Logistik eignet. Im b maXX 2500 vereint Baumüller seine Umrichtergeneration b maXX 3000 mit den Motorbaureihen DSD, DSP und DSC und ermöglicht damit Echtzeit-Ethernet-Kommunikation sowie integrierte Sicherheitstechnik. Mit einem separaten Stand auf der MobiliTec in Halle 25 auf Stand F10 festigt Baumüller weiterhin seine Stellung als Entwicklungspartner und Komponentenanbieter für mobile Arbeitsmaschinen, Nutzfahrzeuge, Pedelecs, E-Bikes und Schiffe.

Baumüller Nürnberg GmbH
http://www.baumueller.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Verschleiß überwachen, Schäden vorbeugen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich Kabel und Stecker. Während der mechanische Verschleiß analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt Indusol den Einsatz von intelligenten Managed Switches, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar gemacht werden kann.

mehr lesen

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen