Anfahrschutz beugt Kollisionen vor

Im Lager und in der Produktion werden Waren mit freilenkbaren Wagen und Fahrzeugen be- und entladen. Weil es im Kurvenbereich leicht zu Kollisionen kommt, schützt der robuste Anfahrschutz L von Item diese sensible Stelle. Der Anfahrschutz wird sicher im Boden verankert und ist nicht mit dem Regal oder Gestell verbunden. Der L-förmige Anfahrschutz ist 405mm hoch und erfüllt die Anforderungen für eine mechanische Abdeckung der Eckbereiche gemäß DGUV-Regel 108-007 (früher BGR234). Die auffällige schwarz-gelbe Warnmarkierung dient als optischer Hinweis gemäß ASR A 1.3 auf die Schutzeinrichtung. Neben dem Anfahrschutz bietet das Unternehmen Schutzzäune, Einhausungen, Trennwände, Sicherheitstüren und schlagfeste Flächenelemente. Außerdem sind aktive Schutzmaßnahmen erhältlich, die beispielsweise durch Sensoren erkennen, wenn eine Tür geöffnet wird, und dann automatisch die betreffende Maschine stoppen.

item Industrietechnik GmbH
http://www.item24.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Maschine läuft 
auf Knopfdruck

Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad und möglichst großem Kundennutzen liegen in der Holzbearbeitung im Trend. „Ein Programmwechsel der Maschine sollte im Prinzip auf Knopfdruck möglich sein“, betont Denis Lorber, Leiter Forschung und Entwicklung von Holz-Her in Nürtingen. „Der Kunde will in der Regel die fertig eingestellte vorpositionierte Maschine.“ Früher ein Alleinstellungsmerkmal großer Industriemaschinen, gilt dieser Anspruch heute für alle Baureihen – bis hin zu Einstiegsmaschinen. Möglich macht das unter anderem dezentrale Antriebstechnik.

mehr lesen