Anfahrschutz beugt Kollisionen vor

Im Lager und in der Produktion werden Waren mit freilenkbaren Wagen und Fahrzeugen be- und entladen. Weil es im Kurvenbereich leicht zu Kollisionen kommt, schützt der robuste Anfahrschutz L von Item diese sensible Stelle. Der Anfahrschutz wird sicher im Boden verankert und ist nicht mit dem Regal oder Gestell verbunden. Der L-förmige Anfahrschutz ist 405mm hoch und erfüllt die Anforderungen für eine mechanische Abdeckung der Eckbereiche gemäß DGUV-Regel 108-007 (früher BGR234). Die auffällige schwarz-gelbe Warnmarkierung dient als optischer Hinweis gemäß ASR A 1.3 auf die Schutzeinrichtung. Neben dem Anfahrschutz bietet das Unternehmen Schutzzäune, Einhausungen, Trennwände, Sicherheitstüren und schlagfeste Flächenelemente. Außerdem sind aktive Schutzmaßnahmen erhältlich, die beispielsweise durch Sensoren erkennen, wenn eine Tür geöffnet wird, und dann automatisch die betreffende Maschine stoppen.

item Industrietechnik GmbH
http://www.item24.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Verschleiß überwachen, Schäden vorbeugen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich Kabel und Stecker. Während der mechanische Verschleiß analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt Indusol den Einsatz von intelligenten Managed Switches, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar gemacht werden kann.

mehr lesen

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen