Sicherheitssteuerung

Bild: Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Die neue Sicherheitssteuerung AXC F XT SPLC 3000 von Phoenix Contact wird als linksseitiges Erweiterungsmodul an den PLCnext-Steuerungen AXC F 2152 oder AXC F 3152 betrieben. Sie ergänzt das Portfolio um eine leistungsstarke Safety-SPS für Profisafe-Teilnehmer in Profinet-Netzwerken. Dabei lässt sich die Sicherheitssteuerung in Applikationen bis zur Sicherheitskategorie SIL3 gemäß IEC61508/61511 und PLe nach ISO13849-1 einsetzen. Die SPLC 3000 kann im Betrieb als F-Host mit bis zu 300 F-Devices kommunizieren und dabei gleichzeitig als F-Device fungieren. Die Sicherheitssteuerung ist vollständig in das Ecosystem PLCnext Technology integriert und bietet in Kombination mit den rechtsseitig anreihbaren Profisafe-I/O-Erweiterungen des Axiobusses hohe Modularität. Die leistungsstarken und redundant ausgelegten ARM-basierten sicherheitsbezogenen CPUs verfügen über eine Taktrate von 800MHz für Kanal 1 und 600MHz für Kanal 2.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge