Magnetischer Sicherheitsschalter in Edelstahl

Bild: Pilz GmbH & Co. KG

Pilz erweitert seine Produktgruppe der berührungslosen, magnetischen Sicherheitsschalter PSENmag um eine Edelstahlvariante. Die neue Variante überwacht Schutztüren und Positionen in rauen Industrieumgebungen bis 120°C. Extremen Temperaturen, Schlägen oder Vibrationen hält das robuste Edelstahlgehäuse stand. Zudem bietet es eine geringe Angriffsfläche für Ablagerungen und ist gegenüber aggressiven Reinigungsmethoden, wie Sterilisieren mit heißem Dampf, unempfindlich. Deshalb kann der Schalter nach Schutzart IP67/IP69K in Bereichen mit starken Verschmutzungen und hohen Reinigungsanforderungen eingesetzt werden und ist somit geeignet für die Nahrungsmittelindustrie, Pharmaproduktion oder Kosmetikherstellung. Die Edelstahlvariante ist in zwei unterschiedlichen Ausführungen mit Kabel- oder Steckanschluss verfügbar. Bei Anwendungen unter extremen Temperaturen ist die Kabelvariante hitze- und kältebeständig für Temperaturbereiche von -25 bis 80°C. Die Steckervariante ist bis 120°C einsetzbar. Dank des widerstandsfähigen Gehäuses überwacht der Schalter als Edelstahlvariante auch explosionsgefährdete Umgebungen. Der magnetische Sicherheitsschalter ist vibrations- und schlagfest und verfügt über einen hohen B10D-Wert (Richtwert für die Lebensdauer). Durch seine kompakten Maße ist er platzsparend und bequem installierbar. Dank zusätzlicher Meldekontakte mit integrierter LED ist eine benutzerfreundliche Diagnose und somit schnelle Fehlerbehebung möglich.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge