Messehighlights Drehgeber und Sensorik

SPS-Sensor-Neuheiten im Überblick

Das SPS-MAGAZIN hat sich auf der SPS in Nürnberg umgesehen und stellt kurz einige der dortigen Messeneuheiten aus den Bereichen Drehgeber und Positionssensoren sowie Fertigungs- und Prozesssensorik vor.
Die weproTec Technologie von wenglor verhindert, dass sich zwei induktive Sensoren in einer Anlage gegenseitig beeinflussen, d.h. die Sensoren können direkt nebeneinander montiert werden. Dadurch sind bis zu dreifach erhöhte Schaltabstände möglich.
Die weproTec Technologie von wenglor verhindert, dass sich zwei induktive Sensoren in einer Anlage gegenseitig beeinflussen, d.h. die Sensoren können direkt nebeneinander montiert werden. Dadurch sind bis zu dreifach erhöhte Schaltabstände möglich.Bild: TeDo Verlag GmbH
LinAce von rls ist ein absolutes zylindrisches Wegmesssystem, das genaue Messungen mit hoher Auflösung und Wiederholbarkeit ermöglicht.
LinAce von rls ist ein absolutes zylindrisches Wegmesssystem, das genaue Messungen mit hoher Auflösung und Wiederholbarkeit ermöglicht.Bild: TeDo Verlag GmbH

Drehgeber & Positionssensoren

Der Neigungssensor IMU F99 von Pepperl+Fuchs (www.pepperl-fuchs.com) liefert für dynamische Anwendungen stabile Neigungswerte, weil externe Störgrößen (z.B. Schlaglöcher) herausgefiltert werden. Dabei misst der Sensor in allen drei Raumrichtungen sowohl Drehraten als auch Beschleunigungen und fusioniert die Werte anschließend in einem intelligenten Algorithmus zu einem Winkelwert. Zusätzlich stellt der Sensor parallel zur Winkelausgabe auch die Dreh- und Beschleunigungsraten in jeweils drei Achsen zur Verfügung. ++ Die INC5502D Sensoren von Micro-Epsilon (www.micro-epsilon.de) werden zur präzisen Messung von Winkeln, Ausrichtung von Maschinenteilen und Positions- bzw. Lageerfassung von beweglichen Komponenten eingesetzt. Dank des SensorFusion-Algorithmus werden Störeinflüsse kompensiert und Winkel zuverlässig und genau gemessen. Je nach Messaufgabe können verschiedene Winkelarten (Euler- oder Positionswinkel) in einer oder zwei Achsen gleichzeitig erfasst und ausgegeben werden. In dynamischen Anwendungen erreichen die IP69K-Sensoren Genauigkeiten von bis zu ±0,3°. ++ LinAce von RLS (www.rls.si) ist ein absolutes zylindrisches Wegmesssystem, das als Messwertgeber in den Servomechanismus integriert wird und genaue Messungen mit hoher Auflösung und Wiederholbarkeit ermöglicht. Es kann als Steuergerät verwendet oder direkt in hydraulische, pneumatische, elektromechanische Aktuatoren und Linearmotoren als Positions- oder Geschwindigkeitsrückmeldeelement integriert werden. ++ Die Linear-Encoder-Produktfamilie Dax von Sick (www.sick.de) kommt zur hochpräzisen Erfassung und Rückmeldung von Kolbenpositionen in Hydraulikzylindern sowie zur Überwachung von Linearbewegungen in der Maschine zum Einsatz und steht in drei Bauformen zur Verfügung. Der verfügbare Messbereich liegt zwischen 50 und 2.500mm, individuell konfigurierbar in 1mm-Schritten. ++ Hengstler (www.hengstler.com) hat den Absolutwertgeber Acuro AD37 speziell für dynamische Anwendungen mit hohen Safety- und Genauigkeitsanforderungen entwickelt (SIL3, PLe, Kat.3). Er bietet eine Genauigkeit von ±36-Winkelsekunden sowie eine Auflösung von 20Bit im Singleturn- und 12Bit im Multiturn-Betrieb. Dank der Acuro-Link-Schnittstelle (Ein-Kabel-Technik) übermittelt der Drehgeber zudem neben safety-relevanten Daten auch die Wicklungstemperatur des Motors an die Steuerung. ++ Mit den absoluten Drehgebern ECI 1122 und EQI 1134 stellt Heidenhain (www.heidenhain.de) die nächste Generation der induktiven Abtastung vor. Sie überzeugen durch geringes Rauschen, niedrige Drehzahlwelligkeit, weniger Verkabelung dank EnDat 3 und die Aufzeichnung von Betriebszustandsdaten. Möglich wird dies durch eine erhöhte Auflösung der Singleturnposition auf 22Bit. ++ Die Tiltix-Neigungssensoren von Posital (www.posital.de) wurden mit neuen dreiachsigen MEMS-Beschleunigungssensoren, verbesserter Firmware und einem neuen Gehäusekonzept aktualisiert. Jedes Gerät kann so angepasst werden, dass es als einachsiger (0 bis 360°) bzw. zweiachsiger Neigungssensor (+90°) oder zweiachsiger Pitch-Roll-Sensor (+180°) funktioniert. Die MEMS-Technik reduziert die Empfindlichkeit bei Querneigungen und verbessert die Messgenauigkeit auf +0,1° über den gesamten Neigungswinkelbereich. ++ Die intelligenten Wegaufnehmer mit Twiist-Technologie von Gefran (www.gefran.com) zur kontaktlosen Positionserfassung erfassen auch andere Prozessgrößen wie Beschleunigung und Vibrationen, erkennen Unregelmäßigkeiten im Ablauf und setzen anschließend diese Informationen in Relation zueinander.

Datasensing hat erstmals die neue Lichtschranken Serie SH4 Advanced vorgestellt.
Datasensing hat erstmals die neue Lichtschranken Serie SH4 Advanced vorgestellt.Bild: TeDo Verlag GmbH

Fertigungssensorik

Mit dem Moneo Starterkit von IFM (www.ifm.com) können alle IO-Link Sensoren zentral parametriert und Prozessdaten übersichtlich erfasst und analysiert werden. Die Stand-Alone-Lösung von Hard- und Software-Komponenten kann auch nachträglich bedarfsgerecht erweitert werden und bietet so neue Möglichkeiten für das Condition Monitoring von Motoren. ++ Dank der integrierten Action Widgets und einer grafischen Datenanzeige können Anwender jedes IO-Link-fähige Gerät mit dem PocketCodr-Konfigurator von Contrinex (www.contrinex.de) einrichten und abfragen. Das Widget führt den Anwender durch die Konfigurationsprozesse wie z.B. das Einlernen des Erkennungssollwerts oder das Einrichten einer Alarmschwelle. ++ Die WeproTec Technologie von Wenglor (www.wenglor.com) eröffnet neue Anwendungsbereiche für induktive Sensorlösungen. Sie verhindert, dass sich zwei induktive Sensoren in einer Anlage gegenseitig beeinflussen, das heißt die Sensoren können direkt nebeneinander und gegenüberliegend montiert werden. Dadurch sind bis zu dreifach erhöhte Schaltabstände möglich. ++ Microsonic (www.microsonic.de) präsentierte eine Sensorstudie, bei der ein mobiler Funk-Ultraschallsensor die Füllstände in Abfallcontainern und Silos überwacht und so die Leerungsfahrten der Container optimiert. Der Sensor nutzt LoRaWan und kann über eine App bzw. eine IoT-Plattform parametriert werden. Zudem stellte die Firma mit dem DBK+ einen Ultraschallsensor zur Doppelbogenkontrolle vor. Der IO-Link Sensor benötigt kein Teach-In und hat drei Steuereingänge für eine Empfindlichkeitsvorwahl auf das jeweilige Material. ++ Datasensing (www.datasensing.com) hat mit der SH4 Advanced eine neue Serie von Lichtschranken vorgestellt, bei der die unterschiedlichen Features der SH4 Lichtschranken in einem Produkt zusammen gefasst sind. Die neue Serie soll im Frühjahr 2023 erscheinen.

Prozesssensorik

Die Open Industry Alliance (www.openindustry4.com) präsentierte am Stand von Endress+Hauser eine Multivendor Condition Monitoring Demo für den Food&Beverage-Bereich. Mit Komponenten von Endress+Hauser (www.ch.endress.com), Software AG und IFM (www.ifm.de) werden permanent Temperatur, Leitfähigkeit und Durchfluss überwacht und die Daten über AAS (Asset Administration Shell) in die Cloud verteilt. ++ Der Bubble Sensor PAD20 von Baumer (www.baumer.com) detektiert selbst kleinste Luft- und Gasblasen in flüssigen Medien und signalisiert wenn bestimmte Grenzwerte überschritten werden. So schützt er beispielsweise Pumpen vor Trockenlaufen. ++ Das alphanumerische Display der FS101-Strömungssensoren vereinheitlicht die Bedienung und Inbetriebnahme der FS+ Fluidsensor-Sensoren von Turck (www.turck.de). Die vierstellige 12-Segmentanzeige der Geräte stellt den aktuellen Strömungswert als Prozentangabe vom Sollwert dar. Die Funktion Delta-Flow stellt zudem sicher, dass erst dann geteacht wird, wenn die Warmlaufphase der Temperaturspitze beendet ist und eine konstante Strömung vorliegt. ++ Der Durchflusssensor SU Puresonic von IFM (www.ifm.com) arbeitet mit Ultraschalltechnik und ist mit einer Betriebszustands-LED ausgestattet, die unterschiedliche Statusmeldungen signalisieren kann. Der Sensor ist in zwei Baugrößen mit Prozessanschlüssen von 1 und 2″ lieferbar. Die Messbereiche der Modelle sind 1 bis 240l/min bzw. 5 bis 1.000l/min. Die Messgenauigkeit, beträgt ±1% vom Messwert ±0,5% vom MEW. ++ Unter dem Namen JSP (Jumo Safety Performance) bündelt Jumo (www.jumo.net) seit längerem seine SIL- und PL-Kompetenzen. Nun wird das Portfolio um die sichere Detektion und Messung von Grenzständen und Füllständen erweitert und bietet Lösungen für die Messstelle bis zu SIL 2 nach IEC61508 an. Die Systemlösung, die auf der Nesos-Serie basiert, ist abhängig von den Kundenanforderungen in verschiedenen Ausbaustufen lieferbar: Beginnend vom SIL-qualifizierten Sensor über SIL-zertifizierte Sensoren bis hin zur zertifizierten Messstelle.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Wenglor Sensoric Group
Bild: Wenglor Sensoric Group
Mühelos

Mühelos

Herausfordernde Oberflächen, von hell bis dunkel und von glänzend bis matt, bereiten Laserdistanzsensoren mit gängigen Funktionsweisen Schwierigkeiten bei der präzisen Dickenmessung. Sie müssen dafür mit einer separaten Steuerung an mehreren Eingängen angeschlossen und anschließend parametriert werden. Die aufwendige Berechnung und Programmierung in der Steuerung bedeutet einen hohen Kosten- und Zeitaufwand. Eine Lösung ohne Mehraufwand bieten die Laserdistanzsensoren Triangulation der P3-Serie der Wenglor Sensoric Group.

mehr lesen