Messenachlese SPS 2022: Bildverarbeitung

Automation trifft Vision

Da Bildverarbeitung wichtiger Bestandteil der SPS ist, hat sich inVISION Chefredakteur Dr.-Ing. Peter Ebert auf der Messe in Nürnberg umgesehen und zahlreiche Messeneuheiten im folgenden Beitrag kurz zusammen gefasst.
 Beckhoff hat sein Vision-Portfolio rund um die Software Twincat Vision umfassend ergänzt und bietet nun eigene Kameras, Objektive, 
Beleuchtungen sowie Kompletteinheiten an.
Beckhoff hat sein Vision-Portfolio rund um die Software Twincat Vision umfassend ergänzt und bietet nun eigene Kameras, Objektive, Beleuchtungen sowie Kompletteinheiten an.Bild: Beckhoff

Sick (www.sick.de) und MVTec (www.mvtec.com) vertiefen ihre strategische Zusammenarbeit. Ein entsprechender Vertrag wurde auf der SPS unterzeichnet. Ab sofort sind die Automatisierungslösungen von Sick auch mit den Algorithmen von MVTecs Halcon Software als Embedded Vision und als PC-Vision erhältlich. ++ Beckhoff (www.beckhoff.com) hat sein Vision-Portfolio rund um die Software Twincat Vision umfassend ergänzt und bietet nun eigene Kameras, Objektive, Beleuchtungen sowie Kompletteinheiten (Units) aus Kamera, Beleuchtung und fokussierbarer Optik an, um zukünftig Bildverarbeitung nahtlos in die Ethercat-basierte Steuerungstechnik zu integrieren. ++ Mit dem neuen grafischen Editor in Automation Studio von B&R (www.br-automation.com) lassen sich komplexe Vision-Applikationen nun noch einfacher umsetzen. Da Bildverarbeitung integraler Bestandteil des B&R-Systems ist, stehen automatisch alle Variablen der Maschinenapplikation zur Verfügung. Vision-Funktionen werden auf einer grafischen Oberfläche ausgewählt und verbunden, wodurch sich die B&R Smart Camera einfach in eine Steuerungsapplikation integrieren lässt.

 Einfaches Code lesen ermöglicht der IDC200 von Baumer, 
der Anfang 2023 erscheinen wird.
Einfaches Code lesen ermöglicht der IDC200 von Baumer, der Anfang 2023 erscheinen wird.Bild: TeDo Verlag GmbH

Vision Sensoren

Der Visor UV von Sensopart (www.sensopart.com) ist einer der ersten Vision Sensoren mit UV-Beleuchtung. Das Gerät ist mit zwei Auflösungen (V20: 1440×1080 Pixel; V50: 2560×1936 Pixel) erhältlich. Der Farbchip bietet die Möglichkeit, Bilder nach Farbkanälen zu filtern, um den Kontrast zwischen Markierung und Hintergrund zu maximieren. Dies geschieht durch eine Einstellung in der Sensorkonfiguration, separate Farbfilter sind dabei nicht notwendig. ++ Der Identsensor BVS ID von Balluff (www.balluff.com) nutzt zur Datenübertragung verschiedene Kommunikationskanäle und verknüpft damit klassische Prozesskommunikation mit IT. Dank smarter Zusatzfunktionen wie MQTT erhalten Anwender zudem Einblick in den aktuellen Zustand ihrer Anlage. ++ Baumer (www.baumer.com) präsentierte erstmals den IDC200, der Anfang 2023 erscheinen wird. Dank seines einfachen Webinterfaces und einem intelligenten Autosetup, kann der Codereader mit einem Klick mehrere Codes lernen. Polarisationsfilter sorgen für zuverlässige Ergebnisse auch bei reflektierenden Oberflächen. ++ Dank des Detektors ´Klassifikation (KI)´ lernt der Vision Sensor Visor Object AI von Sensopart (www.sensopart.de) selbstständig charakteristische Unterscheidungsmerkmale eines Objektes anhand von wenigen Aufnahmen. Dabei können bis zu 200 Klassen zur Unterscheidung eingeteilt werden. Der KI-Algorithmus ist im Sensor selbst implementiert und benötigt keinerlei Netzwerk- oder Cloudanbindungen.

 LMI Technologies präsentierte erstmals die Betaversion 
ihrer neuen Software GoPxL.
LMI Technologies präsentierte erstmals die Betaversion ihrer neuen Software GoPxL.Bild: TeDo Verlag GmbH

3D-Sensoren

Die 3D-Scanner mit 5MP der MLBS Serie von Wenglor (www.wenglor.de) sind durch ihre Beleuchtung für die Detektion großer Messvolumen (1300x1000x1000mm) ausgelegt. Sie verfügen über die Multiprocessor-SoC-Technologie inkl. FPGA für eine in den Sensor integrierte 3D-Punktewolken-Berechnung. ++ Die Triangulations-Lasersensoren optoNCDT 1900-6 und 1900-6LL von Micro-Epsilon (www.micro-epsilon.de) arbeiten mit einem Messbereich von 6mm. Das Modell 6LL mit Laserlinie ist für raue und spiegelnde Oberflächen konzipiert. Der Sensor erzeugt einen kleinen ovalen Lichtfleck anstatt eines Lichtpunktes, wodurch inhomogenen Oberflächen kompensiert werden, und sich stabile Signale und hohe Genauigkeiten ergeben. ++ Die Gocator 2600 Serie erweitert die 3D-Sensoren von LMI Technologies (www.lmi3d.com) um 4K+ Auflösungen für die Messung mikroskopischer Merkmalen oder großer Objekte. Ein 9MP-Sensor liefert 4.200 Datenpunkte pro Profillinie. ++ Die neuen Präzisions-Lasterdistanzsensoren der OM20 und OM30 Serie von Baumer (www.baumer.com) erreichen Messegenauigkeiten von 1µm. ++ Mit der SafeVisionary2 launcht Sick (www.sick.de) eine Safety-Time-of-flight (ToF) Kamera mit Performance Level c nach EN13849. Die 3D-Kamera ermöglicht eine sichere Umgebungserfassung und damit Sicherheitskonzepte, z.B. für die Automatisierung von mobilen Robotern oder Mensch-Roboter-Kollaborationen.

Weitere Neuheiten

Die O3R-Robotikplattform von IFM (www.ifm.de) ist ein Multi-Kamera- und -Sensorsystem, bei dem bis zu sechs Kameraköpfe über FPD-Link mit einer Zentraleinheit verbunden sind. Weitere Sensoren sowie Radar oder Lidar können über GigE angeschlossen werden. Die zentrale Edge-Compute-Unit bietet genügend Speicherplatz und Rechenressourcen, um eigene Algorithmen auszuführen oder vorgefertigte Funktionen wie Kollisionsvermeidung oder Palettenerkennung zu nutzen. ++ Pepperl+Fuchs (www.pepperl-fuchs.com) hat für die Erfassung der Belegung von Förderbändern das Sensorsystem Contour2D entwickelt. Das System besteht aus einem LiDAR-Sensor plus angeschlossener Auswerteeinheit, welche die Messergebnisse interpretiert, Schatteneffekte erkennt und bei der Ausgabe korrigiert. ++ B&R erweitert sein Smart-Camera-Portfolio dank einer Kooperation mit MVTec und dem KI-Prozessorspezialisten Hailo um Deep Learning Funktionen. Trotz einer Leistung von 26 TOPS verbrauchen die Inferenzbeschleuniger von Hailo nur wenig Strom und ermöglichen so den Einsatz der Deep Learning Kamera als Edge-Gerät. Als erstes Produkt wird Deep OCR integriert. Damit erzielt die Kamera schnelle Leseraten, selbst bei Schriften, die schwer zu erkennen sind. ++ Die MSX-Airis-Software von Addi-Data (www.addi-data.com) ist eine autonome Vision-Software, die keine Verbindung zur Cloud benötigt. Sie ermöglicht die Ausführung von KI-Algorithmen in Echtzeit. ++ LMI Technologies (www.lmi3d.com) präsentierte erstmals die Betaversion ihrer neuen Software GoPxL, die für die Auswertung und Analyse der Messergebnisse der 2D-/3D-Profilsensoren der Gocator Serie entwickelt und für Q2/23 angekündigt ist.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Induktive 12W-Koppler von Turck

Induktive 12W-Koppler von Turck

In der Titelstory des SPS-MAGAZINs 6/2014 stellte Turck induktive Koppler für die berührungslose Energie- und Datenübertragung vor, bestehend aus einem Primärteil auf der Steuerungsseite und einem Sekundärteil auf der Sensor/Aktor-Seite. Mit einer Übertragung von bis zu acht PNP-Schaltsignalen, 500mA starken Ströme und 12W Leistung war die Lösung z.B. auf die Anbindung von Lichtvorhängen, Piezoventilen oder kleinere Ventilinseln ausgerichtet. Zehn Jahre später hat die Redaktion bei Turck nachgehakt, was aus den Kopplern geworden ist.

mehr lesen