KI Reallabor erforscht Industrie 4.0

Bild: Fraunhofer IOSB-INA

@Grundschrift_NH_K01:Die Potenziale künstlicher Intelligenz in der Industrie nutzen: Dieses Ziel hat sich eine Kooperative aus zehn Partnern gesetzt, initiiert vom Fraunhofer IOSB-INA. Ein KI-Reallabor erhebt Datenströme aus Anlagen und Prozessen und stellt sie auf einer Plattform KI-Entwicklern und Unternehmen frei zur Verfügung. In der SmartFactoryOWL startet so die vollumfänglich vernetzte und KI-gestützte Produktion eines Mehrwegbechers – mit einem KR Cybertech von Kuka. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert das KI Reallabor mit zwei Millionen Euro.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

DIN und DKE: Gemeinsam KI-Kräfte bündeln

DIN und DKE gründen den Gemeinschaftsausschuss Künstliche Intelligenz, um ihre Aktivitäten und Normungsstrukturen in diesem Bereich weiterzuentwickeln und das gemeinsame Engagement in der Normung und Standardisierung rund um das Thema KI zu vertiefen.

mehr lesen
Bild: Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Bild: Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
KI für KMU

KI für KMU

Die Erwartungen an KI sind zwar hoch, dennoch ist sie in der Produktion noch wenig im Einsatz – insbesondere im Mittelstand. Unklarheit besteht etwa in Hinsicht auf den wirtschaftlichen Nutzen, auf die Anwendbarkeit in der eigenen Fertigung oder bei der Datenerfassung. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Projekt IIP-Ecosphere mit Unterstützung des VDW durchgeführt hat.

mehr lesen