Antriebstechniksparte

Tarak Mehta verlässt ABB

Bild: ABB AG

ABB gab heute bekannt, dass Tarak Mehta, Leiter des Geschäftsbereichs Antriebstechnik und Mitglied der Konzernleitung, beschlossen hat, das Unternehmen zu verlassen. Mehta wird die Position als CEO eines anderen Unternehmens übernehmen und Ende Juli bei ABB aufhören. Mehta kam 1998 zu ABB und übernahm seither eine Reihe von Positionen mit zunehmender Verantwortung in den Vereinigten Staaten, Schweden und der Schweiz. Seit 2010 ist er Mitglied der Konzernleitung von ABB. Im April 2022 wurde er in seine jetzige Position berufen. „Während seiner 26-jährigen Karriere bei ABB hat Tarak außergewöhnliche Führungsqualitäten bewiesen. Als Mitglied der Konzernleitung und Geschäftsbereichsleiter hat Tarak dazu beigetragen, dass der Geschäftsbereich Antriebstechnik im vergangenen Jahr eine operative EBITA-Marge in Rekordhöhe erzielte. Zudem wurde der Bereich unter seiner Führung gut positioniert, um zukünftig zu den höheren Finanzzielen von ABB beizutragen. Davor spielte Tarak eine Schlüsselrolle bei der weiteren Stärkung unserer führenden Position im Bereich Elektrifizierung in den Vereinigten Staaten, dem größten Markt von ABB“, sagte CEO Björn Rosengren. „Wir danken Tarak für seinen herausragenden Beitrag zum Erfolg unseres Unternehmens und wünschen ihm für seine berufliche und persönliche Zukunft alles Gute.“ Ein Rekrutierungsprozess für die Position des Leiters des Geschäftsbereichs Antriebstechnik wird in Kürze eingeleitet.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Induktive 12W-Koppler von Turck

Induktive 12W-Koppler von Turck

In der Titelstory des SPS-MAGAZINs 6/2014 stellte Turck induktive Koppler für die berührungslose Energie- und Datenübertragung vor, bestehend aus einem Primärteil auf der Steuerungsseite und einem Sekundärteil auf der Sensor/Aktor-Seite. Mit einer Übertragung von bis zu acht PNP-Schaltsignalen, 500mA starken Ströme und 12W Leistung war die Lösung z.B. auf die Anbindung von Lichtvorhängen, Piezoventilen oder kleinere Ventilinseln ausgerichtet. Zehn Jahre später hat die Redaktion bei Turck nachgehakt, was aus den Kopplern geworden ist.

mehr lesen

Ausländische EM-Touristen bringen 0,1% zusätzliche Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal

Die Fußball-Europameisterschaft 2024 dürfte Deutschland eine zusätzliche Milliarde Euro durch ausländische Touristen einbringen. Das entspricht etwa 0,1% der Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal des Jahres. Das geht aus der aktuellen ifo-Konjunktur-Prognose hervor, die in der kommenden Woche veröffentlicht wird. „Der Effekt ist jedoch nur kurzlebig, sodass die Dienstleistungsexporte durch heimkehrende Touristen nach Ende der EM im dritten Quartal wieder sinken und unter dem Strich gleichbleiben dürften“, sagt ifo-Forscher Gerome Wolf.

mehr lesen