Ein Thema in aller Tiefe

Seit über 35 Jahren informiert das SPS-MAGAZIN die Branche. Lag der Fokus anfangs auf der Steuerungstechnik, geht es längst um die ganze Welt der Automatisierung. Ganz schön viel in einem Heft! Deswegen setzt der neue Newsletter DOSSIER jetzt einen ganz spitzen Fokus - jede Woche zu einem anderen Thema. Was bisher geschah:
Bild: TeDo Verlag GmbH

Seit Ende März informiert der Newsletter DOSSIER wöchentlich über das aktuelle Geschehen in einer Automatisierungsdisziplin – in aller Tiefe, aber höchst abwechslungsreich. So werden nicht nur die spannendsten Produktneuheiten präsentiert sondern auch Fach- und Anwendungsartikel, Interviews, Statements und Diskussionsrunden. Zudem verlinkt der Newsletter auf aktuelle Videos und Podcasts aus der Redaktion.

Ausgabe 1: Quo vadis SPE?

Die DOSSIER-Startausgabe, die am 27. März erschien, stand ganz im Zeichen der industriellen Vernetzung. Als Standard soll Single Pair Ethernet (SPE) neue Möglichkeiten eröffnen. Deswegen widmet sich der Großteil des ersten DOSSIERs den Fragen: Birgt SPE wirklich ein so großes Potenzial? Warum ist das industrielle Zweidraht-Ethernet noch nicht flächendeckend im Einsatz? Und welche Produkte gibt es eigentlich schon?

So geht HMI heute!

Die zweite Ausgabe des DOSSIERs drehte sich um moderne Konzepte für Maschinenbedienung: Webvisu, Gesten- und Sprachsteuerung oder Virtual bzw. Augmented Reality werden die Art und Weise verändern, wie wir mit Maschinen interagieren. Parallel stoßen klassische Lösungen mit Schaltern und Tastern zunehmend an ihre Grenzen. Das DOSSIER hat spannende Beiträge zu den aktuellen Entwicklungen zusammengetragen.

Augen für die Maschine

DOSSIER Nummer drei unterstrich, wie Vision und Automatisierung immer weiter zusammenwachsen. So wird Bildverarbeitung zunehmend in Steuerungswelten integriert und in Ecosystemen per App bereitgestellt. Interessant ist auch, dass Standards wie IO-Link oder SPE in Vision-Anwendungen Einzug halten. Welche Zukunft den beiden Technologien in der Bildverarbeitung prognostiziert wird, zeigen die Beiträge in diesem Newsletter auf.

Automation der WZM

Im DOSSIER 4/2024 stand die Automatisierung der maschinellen Fertigung im Fokus, insbesondere in der Metallbearbeitung und Zerspanung. Wie gelingt der effiziente Einsatz von Robotik nah an der Maschine? Auf welche Art bringt die passende Spanntechnik die Automation voran? Lagerprozesse automatisieren, obwohl die Halle eigentlich schon voll ist? Für diese Fragen lieferte der Newsletter wertvollen Input.

Es bleibt spannend!

Neben den genannten Themen sind auch schon DOSSIER-Ausgaben zu Steuerungstechnik, Antriebstechnik, Robotik, Engineering oder Instandhaltung erschienen. Soviel ist sicher: Es geht weiter. Und es bleibt spannend – jede Woche wieder. Zur kostenfreien Anmeldung geht es direkt über den großen QR-Code oben auf dieser Seite.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Induktive 12W-Koppler von Turck

Induktive 12W-Koppler von Turck

In der Titelstory des SPS-MAGAZINs 6/2014 stellte Turck induktive Koppler für die berührungslose Energie- und Datenübertragung vor, bestehend aus einem Primärteil auf der Steuerungsseite und einem Sekundärteil auf der Sensor/Aktor-Seite. Mit einer Übertragung von bis zu acht PNP-Schaltsignalen, 500mA starken Ströme und 12W Leistung war die Lösung z.B. auf die Anbindung von Lichtvorhängen, Piezoventilen oder kleinere Ventilinseln ausgerichtet. Zehn Jahre später hat die Redaktion bei Turck nachgehakt, was aus den Kopplern geworden ist.

mehr lesen