Bucher Automation Tettnang mit neuem Geschäftsführer

Bild: Paul Meyer

Michael Preuß zieht sich Ende April bei Bucher Automation Tettnang aus der Unternehmensführung zurück. Sein Nachfolger ist Stephan Pies, Vertriebsleiter und Prokurist und bereits seit Jahresbeginn Mitglied der Geschäftsführung. Preuß war 37 Jahre lang im Unternehmen beschäftigt, zunächst als Software-Entwickler, bald schon als Vertriebsleiter. 2004 übernahm er gemeinsam mit Technikchef Wolfgang Lachmann die Geschäftsführung des Tettnanger Steuerungsspezialisten. Einer seiner wohl größten Aufgaben: Die Umfirmierung in die Bucher Automation Tettnang im vergangenen Jahr. „Die Umfirmierung markiert einen echten Meilenstein in der Geschichte unseres Unternehmens“, sagt Michael Preuß. „Der Prozess ist nun weitestgehend abgeschlossen, für mich der perfekte Zeitpunkt, die Zukunft unseres Unternehmens in die Hände meines Nachfolgers zu legen.“  

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Induktive 12W-Koppler von Turck

Induktive 12W-Koppler von Turck

In der Titelstory des SPS-MAGAZINs 6/2014 stellte Turck induktive Koppler für die berührungslose Energie- und Datenübertragung vor, bestehend aus einem Primärteil auf der Steuerungsseite und einem Sekundärteil auf der Sensor/Aktor-Seite. Mit einer Übertragung von bis zu acht PNP-Schaltsignalen, 500mA starken Ströme und 12W Leistung war die Lösung z.B. auf die Anbindung von Lichtvorhängen, Piezoventilen oder kleinere Ventilinseln ausgerichtet. Zehn Jahre später hat die Redaktion bei Turck nachgehakt, was aus den Kopplern geworden ist.

mehr lesen

Ausländische EM-Touristen bringen 0,1% zusätzliche Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal

Die Fußball-Europameisterschaft 2024 dürfte Deutschland eine zusätzliche Milliarde Euro durch ausländische Touristen einbringen. Das entspricht etwa 0,1% der Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal des Jahres. Das geht aus der aktuellen ifo-Konjunktur-Prognose hervor, die in der kommenden Woche veröffentlicht wird. „Der Effekt ist jedoch nur kurzlebig, sodass die Dienstleistungsexporte durch heimkehrende Touristen nach Ende der EM im dritten Quartal wieder sinken und unter dem Strich gleichbleiben dürften“, sagt ifo-Forscher Gerome Wolf.

mehr lesen