Han-Steckverbinder in neuer Baugröße
Bild: Harting Stiftung & Co. KG

Mit der neuen Steckverbinder-Baugröße Han L32 B von Harting können zwei Schnittstellen der Baugröße 16 B ersetzt werden. Die Übertragung von Leistung, Signalen und Daten ist folglich mit einer geringeren Zahl von Schnittstellen und weniger Bauteilen möglich. Der Raum im Gehäuse kann mit einem Isolierkörper für 32 Kontakte (16A/500V) oder mit einem Gelenkrahmen ausgefüllt werden, in den bis zu acht Module passen. Es sind verschiedene Gehäusevarianten verfügbar: Tüllengehäuse mit geradem oder seitlichem Kabelabgang sind mit Anbaugehäusen, Anbausockelgehäusen oder Kupplungsgehäusen kombinierbar. Der Kunde hat jeweils die Wahl zwischen Querbügeln und Längsbügeln aus Metall. Passende Kabelverschraubungen gibt es in den Größen M40, M50 sowie Pg29.

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH
Bild: E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH
Erhöhte Transparenz 
und Flexibilität

Erhöhte Transparenz und Flexibilität

Die Verwendung von Komponenten mit einer IO-Link-Schnittstelle genießt steigende Beliebtheit. Dabei ist die Unabhängigkeit von den verschiedenen Feldbussystemen ein wichtiges Argument. Die Punk-zu-Punkt-Verbindung zwischen IO-Link-Master und den unterschiedlichen IO-Link-Devices ermöglicht eine schnelle Implementierung und Konfiguration. Das stellt die Transparenz bis hin zur jeweiligen Komponente sowie den kontinuierlichen Datenaustausch sicher. Der IO-Link-Master überträgt diese Daten an die Steuerung und erlaubt eine gezielte Auswertung der Messwerte. Abweichungen im Produktionsablauf lassen sich schnell und eindeutig erkennen. Ein frühzeitiges Eingreifen ist möglich und erhöht die Anlagenverfügbarkeit sowie die Qualität der produzierten Güter.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige