IO-Link-Master für die Edge

IO-Link-Anbindung mit mehr Rechenleistung

Die Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH hat Ihre IIoT-Produktpalette um die beiden Edge IO-Link-Master Sensoredge und Sensoredge Field erweitert. Diese IP67-klassifizierten Geräte vereinen Rechenleistung und standardisierte IO-Link-Sensoranbindung in einem Gehäuse. Sie sind - im Gegensatz zu herkömmlichen IO-Link-Mastern - direkt in Ethernet-basierte IT-Infrastrukturen integrierbar, ohne notwendigen Eingriff in bestehende Kommunikationsnetzwerke sowie deren Steuerungen. Über eine zentralisierte Edge-Management-Plattform können die Geräte lokal oder über das Internet administriert werden.
 Ein Netfield Device IO-Link Master im industriellen Umfeld.
Ein Netfield Device IO-Link Master im industriellen Umfeld.Bild: Hilscher Gesell. f. Systemautomation mbH

Während Sensoredge eine Komplettlösung zur Fernübertragung von Sensordaten über eine zentrale Plattform ist, stellt Sensoredge Field eine offene Rechenplattform für eine eigene Software mit optionaler zentraler Verwaltung dar. Beide Geräte basieren auf einem Linux OS, das Aspekte nach der IEC 62443 erfüllt.

Sensoredge erlaubt die Übertragung von lokalen IO-Link-Sensordaten mit zentraler Edge-Management-Funktion zu Remote-MQTT-Clients. Die Ready-to-use-Lösung ermöglicht sofortige Sensoranbindung in weniger als 5 Minuten und benötigt zum Betrieb lediglich eine Stromversorgung und einen Internetanschluss. Eine aufwendige Inbetriebnahme entfällt. Sobald IO-Link-Sensoren angeschlossen und automatisch per IODD (aus einer Internet-Datei-Datenbank) konfiguriert sind, überträgt die Sensor-Box Daten im Sekundentakt in eine Cloud.

Sensoredge Field ermöglicht Nutzern eine umfängliche Individualisierung, je nach spezifischer Anforderung. Im Gerät stehen zwei Container Engines zur Verfügung. Eine für das lokale und manuelle Deployment von Container-Applikationen sowie eine zweite für die Interaktion mit einer zentralen Management-Plattform. Der Benutzer entscheidet, welche containerisierte Software er auf den Geräten laufen lässt. Eine Reihe von kostenlosen Basis-Containern bietet Funktionen zur IO-Link-Konfiguration und IO-Link-on-MQTT-Datenbereitstellung. Das zentrale Gerätemanagement über eine Plattform ist eine Option und auf Anfrage verfügbar.

Um Anwendern den Einstieg in die Welt der Industrie 4.0 und der intelligenten Datenanalyse zu erleichtern, veranstaltet Hilscher auf Basis der Netfield-Technologie zwei praxisorientierte Workshops auf dem Automatiserungstreff in Heilbronn. Am 16.04.2024 erfahren Teilnehmer unter dem Motto OT meets IT, wie sie beide Welten effizient verbinden und Ihre Produktionsprozesse transformieren können. Bei dem Workshop zu Analytik, KI & Machine Learning am 17.04.2024 wird erlebbar, wie sich mit fortschrittlichen Analysemethoden und KI-Technologien die Datenstrategie revolutionieren lässt.

Mehr Informationen + Anmeldeformular

Hilscher Gesell. f. Systemautomation mbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Quat2ro GmbH & Co. KG/©Katharina Kirsch
Bild: Quat2ro GmbH & Co. KG/©Katharina Kirsch
Digitale Remote-Lösung der neuesten Generation

Digitale Remote-Lösung der neuesten Generation

Als Digitalisierungs- und Automatisierungsanbieter will die Firma Quat2ro für frischen Wind in der Schüttgutbranche sorgen. Ein aktuelles Beispiel ist der Online-Fernzugriff auf Maschinen und Anlagen auf Basis von Rex-Industrieroutern aus dem Hause Helmholz. Um möglichst großen Mehrwert zu generieren, verbindet die Lösung jahrzehntelange Erfahrung mit modernen technischen Möglichkeiten.

mehr lesen
Bild:©greenbutterfly/stock.adobe.com
Bild:©greenbutterfly/stock.adobe.com
Sicherheit für 
ein privates 5G-Netz

Sicherheit für ein privates 5G-Netz

Die Fertigungsindustrie erlebt derzeit eine technologische Revolution. Bei der Fertigung geht es nicht mehr alleine um den Ausstoß, sondern auch um die Erfassung vieler Daten sowie die schnelle Anpassungsfähigkeit. Dafür legen private 5G-Netze die digitale Grundlage. Sie werden zum Dreh- und Angelpunkt für intelligente Fabriken, indem sie die Konnektivitätsstruktur für das Internet der Dinge (IoT), die Automatisierung und die künstliche Intelligenz (KI) bereitstellen.

mehr lesen