Frei programmierbare Linux-Gateways

Bild: IoTmaxx GmbH

Für einen schnellen und kostengünstigen Einstieg in das Internet of Things (IoT) bietet IoTmaxx frei programmierbare Linux-Gateways. Da die vielfältigen Schnittstellen der Gateways sowie die angeschlossene Sensorik über MQTT abgebildet werden, ist eine hohe Integrationsgeschwindigkeit sowie eine sichere Datenübertragung über den eigenen Broker möglich. Durch die Übertragung via MQTT müssen Anwender keinen externen Server nutzen und können Schnittstellen-Daten direkt über seinen Broker abrufen. Mit den robusten Gateways lassen sich z.B. Sensordaten von Maschinen oder Anlagen über verschiedene Protokolle übertragen – via LAN oder das 4G-LTE-Mobilfunknetz. Die innovativen Gateways des Herstellers ermöglichen einen sicheren, schnellen und einfachen Zugang in das Internet of Things – ohne zusätzliche Kosten, Komponenten oder Dienstleistungen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: ©aaalll3110/stock.adobe.com
Bild: ©aaalll3110/stock.adobe.com
Switches als 
Watchdogs im Netzwerk

Switches als Watchdogs im Netzwerk

Bei einem Anlagenretrofit müssen defekte Komponenten getauscht und Maschinen auf den neusten Stand gebracht werden, um die Anlage wieder effektiver und leistungsfähiger zu machen. Dazu zählt auch, das Kommunikationsnetzwerk leistungstechnisch anzugleichen. Hat der Verschleiß von Bauteilen in der Vergangenheit zu Produktionsausfällen geführt, ist es sinnvoll, im Zuge des Retrofits Switches mit Diagnose-Features einzusetzen, um den Ursachen künftig besser auf den Grund gehen zu können und mit Vorlauf alarmiert zu werden. Diesen Weg ging ein Glaswollehersteller gemeinsam mit HMR und Indu-Sol.

mehr lesen