Browserbasierte Remote-Plattform in neuer Version

Bild: Sigmatek GmbH & Co KG

Mit der Remote Access Platform (RAP) bietet Sigmatek eine webbasierte Möglichkeit für Remote Services. Die neue Version der browserbasierten Remote-Lösung präsentiert sich mit einer grafischen Benutzeroberfläche, einer verbesserten Benutzerverwaltung sowie der Möglichkeit zur Zwei-Faktor-Authentifizierung. Auf der übersichtlichen Bedienoberfläche kann der Anwender personalisierte Dashboards und Maschinenseiten für verschiedene Maschinentypen, Gruppen, Kunden und Nutzer erstellen. Im Live View ist der aktuelle Status einzelner Maschinen ersichtlich. Einen raschen Überblick über alle Geräte bieten Maschinenkarten, die an Quartett-Karten erinnern und individuell gestaltet werden können. Die Visualisierung der angeschlossenen Maschinen kann über VNC oder Webserver bedient werden. Über Cloud Notify lassen sich Benachrichtigungen und Alarme konfigurieren und mit Cloud Logging erhält man tiefe Einblicke in die Maschine. Die hier erfassten Daten bzw. Berichte können zur weiteren Verarbeitung exportiert werden. Die Verbindung zur RAP kann mittels Router (Ethernet, 4G bzw. WiFi) erfolgen oder bei Sigmatek-CPUs mit der Betriebssystemerweiterung Remote Access Embedded. Für den mobilen Zugriff steht die Connect App zur Verfügung.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Leadec BV & Co. KG
Bild: Leadec BV & Co. KG
Fehlersuche im Netz

Fehlersuche im Netz

Ethernet-basierte Netzwerke wie Profinet ziehen sich wie ein zentrales Nervensystem durch Maschinen und Anlagen. Sie sollen in der gesamten Fabrik für einen reibungslosen und zuverlässigen Datenaustausch sorgen. Mit der zunehmenden Digitalisierung steigt auch die Komplexität der Automatisierungslösungen und damit auch die Risiken von Fehlern in der industriellen Kommunikation. Mit ein wenig Knowhow und den richtigen Tools lassen sich gängige Fehler leicht finden.

mehr lesen