SPS-MAGAZIN - Veranstaltungkalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wire 2022 und Tube 2022 in Düsseldorf

Nach vier Jahren coronabedingter Pause präsentieren sich Wire und Tube vom 20. bis 24. Juni wieder gemeinsam auf dem Düsseldorfer Messegelände.

Zur Wire haben sich bereits 1.000 Unternehmen aus 47 Ländern angemeldet. Gezeigt werden Maschinen zur Drahtherstellung und Veredelung, Werkzeuge und Hilfsmaterialien zur Verfahrenstechnik sowie Werkstoffe, Spezialdrähte und Kabel. Außerdem werden Innovationen aus den Bereichen Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie Prüftechnik und Spezialgebiete präsentiert. Zum ersten Mal werden auch die Endprodukte aus den Bereichen Fastener Technology und Spring Making Technology gezeigt. Wire belegt die Messehallen 9 bis 14. Die großen und energieintensiven Gitterschweißmaschinen und die dazugehörige Technik schließen sich in Halle 15 an.

Tube zeigt die gesamte Bandbreite von der Rohrherstellung über die Rohrbearbeitung bis hin zur Verarbeitung von Rohren und den Rohrhandel. Angemeldet sind bisher 735 Aussteller aus 44 Ländern. Die Messe der Rohrindustrie belegt zum ersten Mal die neue Messehalle 1 sowie die angeschlossenen Hallen 3 und 4. In den Hallen 5 und 6 schließt sich die Umformtechnik an, der Bereich Rohrbearbeitungstechnik folgt in den Hallen 6 und 7A.

Unter dem Motto „Die Stahlindustrie forciert ihre grüne Transformation“ findet am Montag, 20. Juni ab 14 Uhr der Expertentreff mit einem rund vierstündigen Programm und acht Fachbeiträgen in der neuen Messehalle 1 statt. Experten internationaler Unternehmen stellen sich den Herausforderungen der grünen Transformationen und berichten von Transformationsprozessen aus ihren Produktionshallen und Forschungslaboratorien.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: E. Dold & Söhne KG
post-thumbnail

Besser vorbeugen

Sei es zur Durchführung von Servicemaßnahmen oder auch nur zur Beseitigung kleiner Störungen: Immer wieder müssen Gefahrenbereiche von Maschinen und Anlagen betreten werden. Dabei ist sicherzustellen, dass Menschen nicht zu Schaden kommen. Außerdem müssen sie die durch Schutzzäune abgesicherten Bereiche jederzeit unversehrt wieder verlassen können. Wird dies nicht berücksichtigt, können versehentliche Einsperrungen von Personen tragische Folgen haben. Deshalb sind für diese Fälle sichere Maßnahmen gegen Einsperrung zu ergreifen. Zusätzlich muss ein Wiederanlauf der Maschinen verhindert werden, solange sich Personen im Gefahrenbereich befinden. Hierfür gibt es verschiedene Lösungsansätze.

Bild: ProSoft Software Vertriebs GmbH
post-thumbnail

Erst mal durch die Datenschleuse

Der Grad der Vernetzung und Digitalisierung in der Produktion hat in Deutschland gerade bei KMUs noch viel Potenzial. 2018 lag die Digitalisierungsquote erst bei 30 Prozent, respektive 20 Prozent bei kleineren Unternehmen. Durch die konsequente Digitalisierung kann laut der Unternehmensberatung McKinsey der Wirtschaftsstandort Deutschland bis 2025 insgesamt 126 Milliarden Euro zusätzlich an Wertschöpfung erreichen und Standortnachteile abfedern. Immerhin 25 Prozent der Wertschöpfung entfallen in Deutschland auf das produzierende Gewerbe.