Wassergekühlte Servomotoren

Baumüller erweitert sein Servomotoren-Portfolio um die wassergekühlten Modellgrößen 45 und 56. Mit platzsparendem Einbau und gleichzeitig sehr hoher Leistungsdichte kommen bei den kleinen Baugrößen die Vorteile der Wasserkühlung zur Geltung. Die Wasserkühlung ermöglicht es, dass für hohe Nennleistungen Motoren mit sehr kompaktem Bauraum eingesetzt werden können. Dadurch erhält der Maschinenbauer verbesserte mechanische Eigenschaften sowie geringe Kosten. Die wassergekühlte Gehäusefamilie ist baugleich mit einer ungekühlten Variante und verbindet dadurch den Vorteil von hoher Kühlung mit reduzierten Abmaßen. Ein weiterer Vorteil der Wärmeabfuhr durch Wasser ist, dass die Motoren auch bei engem Verbau nebeneinander gesetzt werden können, ohne sich gegenseitig aufzuheizen. Außerdem stellt das Unternehmen die Baureihe von Drehstrom-Asynchronmotoren DA1-100-280 vor. Neu sind u.a. eine Wasserkühlung in den Baugrößen 100/132/160 analog zum DS2-100-160, IE3-Lüftermotoren gemäß neuen IE-Richtlinien bei den luftgekühlten Motoren.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
Bild: Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
Smart Farming: Mit dem Roboter aufs Feld

Smart Farming: Mit dem Roboter aufs Feld

Wie und vor allem wer kann die Nahrungsproduktion auch in Zukunft effizient umsetzen? Um diese Herausforderungen meistern zu können, braucht der Mensch Unterstützung. Die moderne Automatisierungs- und Antriebstechnik haben das Potential, die Effizienz in der Landwirtschaft erheblich zu steigern. Faulhaber bietet für den Smart-Farming-Bereich bereits ein breites Spektrum passender Antriebe.

mehr lesen
Bild: Thomson Industries Inc.
Bild: Thomson Industries Inc.
Elektrische Alternative zu Hydraulik- oder Pneumatikzylindern

Elektrische Alternative zu Hydraulik- oder Pneumatikzylindern

Elektrische Linearaktoren heben die Materialhandhabung auf ein neues Niveau. Angesichts der digitalen Transformation, die das Potenzial der Automatisierung auf mehr Achsen ausdehnt, sowie elektrischen Linearaktoren, die immer höhere Lasten bewegen, stellen immer mehr Entwickler von Systemen für den Materialfluss hydraulische und pneumatische Antriebssteuerungen auf elektrische um, insbesondere bei neuen Projekten. Entsprechend reagieren die Anbieter von Linearaktoren mit Innovationen, um die Möglichkeiten der automatisierten Materialhandhabung in Bezug auf Lastmanagement, Dimensionierung, Intelligenz, Langlebigkeit, Energieeffizienz, Sicherheit und Ergonomie zu erweitern.

mehr lesen