Neue Multi-Carrier-Lösung von Schneider Electric

Transportieren, Positionieren, Gruppieren

Ein neues lineares Transportsystem für industrielle Maschinenanwendungen ermöglicht durch hohe Flexibilität und Bewegungsgenauigkeit die Umsetzung von kompakten Maschinendesigns mit kurzen Durchsatzzeiten. Mit diesen Eigenschaften und smarten Engineering Tools können Anwender auch kleine Losgrößen automatisiert und wirtschaftlich fertigen.

Als Teil der Lösungsarchitektur EcoStruxure Machine ist Lexium MC12 vollständig in die dazugehörige Softwareumgebung integriert. Mithilfe dieser einheitlichen Plattform für alle Lebensphasen einer Maschine sollen Anwendungen ohne Technologiebrüche entwickelt, konstruiert und betrieben werden. Die Programmierung wird dabei von umfangreichen Bibliotheken mit vorgefertigten Funktionsbausteinen unterstützt. Je nach Knowhow ist es zudem möglich, eigene Softwarebausteine zu erstellen oder vorhandene Elemente an individuelle Bedürfnisse anzupassen.

Wettbewerbsfähig in die Zukunft

Der vielseitige Multi Carrier ist darauf ausgelegt, möglichst vielen Ansprüche von Industrie 4.0 gerecht zu werden. Zu den wichtigsten Punkten in dieser Hinsicht zählen:

  • Mehr Produkte oder Formate können mit derselben Maschine bearbeitet werden,
  • vereinfachte Umrüstarbeiten, On-the-fly-Formatwechsel,
  • neue Motorsegmente oder Carrier werden automatisch konfiguriert,
  • differenzierte Wartungs- und Diagnosemöglichkeiten,
  • wenig verschleißanfällige Bauteile,
  • schneller und unkomplizierter Maschinenstart, da die jeweiligen Positionen der Carrier automatisch und präzise erkannt werden.

Eingebettet in das Komplettsortiment für die industrielle Automatisierung von Schneider Electric, bietet sich Nutzern der neuen Multi-Carrier-Lösung ein umfangreiches Sortiment an Hard- und Softwarelösungen, mit denen sich die Potenziale von Lexium MC12 noch erweitern lassen. Darunter z.B. Apps und digitale Services für die mobile Inbetriebnahme, cybersicheres Remotemanagement, Condition Monitoring oder Augmented Reality.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
Bild: Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
Smart Farming: Mit dem Roboter aufs Feld

Smart Farming: Mit dem Roboter aufs Feld

Wie und vor allem wer kann die Nahrungsproduktion auch in Zukunft effizient umsetzen? Um diese Herausforderungen meistern zu können, braucht der Mensch Unterstützung. Die moderne Automatisierungs- und Antriebstechnik haben das Potential, die Effizienz in der Landwirtschaft erheblich zu steigern. Faulhaber bietet für den Smart-Farming-Bereich bereits ein breites Spektrum passender Antriebe.

mehr lesen
Bild: Thomson Industries Inc.
Bild: Thomson Industries Inc.
Elektrische Alternative zu Hydraulik- oder Pneumatikzylindern

Elektrische Alternative zu Hydraulik- oder Pneumatikzylindern

Elektrische Linearaktoren heben die Materialhandhabung auf ein neues Niveau. Angesichts der digitalen Transformation, die das Potenzial der Automatisierung auf mehr Achsen ausdehnt, sowie elektrischen Linearaktoren, die immer höhere Lasten bewegen, stellen immer mehr Entwickler von Systemen für den Materialfluss hydraulische und pneumatische Antriebssteuerungen auf elektrische um, insbesondere bei neuen Projekten. Entsprechend reagieren die Anbieter von Linearaktoren mit Innovationen, um die Möglichkeiten der automatisierten Materialhandhabung in Bezug auf Lastmanagement, Dimensionierung, Intelligenz, Langlebigkeit, Energieeffizienz, Sicherheit und Ergonomie zu erweitern.

mehr lesen