Neue Generation großer Planetengetriebe

Präzision im XL-Format

Mit der vierten Generation der Baureihe PH präsentiert Stöber Servo-Planetengetriebe, die sowohl auf hohe Genauigkeit, als auch auf hohe Energieeffizienz ausgerichtet sind. Doch damit nicht genug: Nach Angaben des Herstellers handelt es sich bei den Präzisionsgetrieben um die Größten in ihrer Leistungsklasse auf dem Markt.
 Die Getriebemotoren der Baureihe PHQEZ sind mit einem außergewöhnlichen Vierplanetensystem ausgestattet.
Die Getriebemotoren der Baureihe PHQEZ sind mit einem außergewöhnlichen Vierplanetensystem ausgestattet. Bild: Stöber Antriebstechnik GmbH & Co. KG

Stöber bietet die Variante auch als Getriebemotor an. „Die Planetengetriebe lassen sich unter anderem mit den kompakten Synchron-Servomotoren der Baureihe EZ kombinieren und direkt anbauen – ohne Adapter“, betont Artur Wagner, Bereichsleiter Entwicklung Getriebe und Motoren, der mit seinem Team die neue Getriebegeneration konzipiert hat. Das sei auch ein großer Wettbewerbsvorteil: Weil der Motoradapter entfällt, ist das Massenträgheitsmoment geringer. Damit ist die volle Dynamik des Antriebs nutzbar.

Mit Stöber Motoradaptern lassen sich auch geeignete Fremdmotoren an die Getriebebaureihe anbauen. Dazu bietet der Antriebsanbieter eine besondere Schnittstellentechnik: Die Adapter sind mit unterschiedlichen Kupplungen sowie in der ServoStop-Variante mit integrierter Bremse erhältlich. Mit der speziellen Motorplatte der Large-Ausführung kann der Anwender selbst Motoren mit sehr großer Bauform anbinden. Sofern erforderlich, sind die PH-Getriebe auch mit einer eintreibenden Winkelstufe kombinierbar.

Auf die großen PH-Getriebe kombiniert mit Fremdmotoren setzt unter anderem der Maschinenbauer Illig aus Heilbronn beim Thermoformer der Baureihe RDM. Diese Baureihe verarbeitet Folien von der Rolle oder direkt inline vom Extruder. Durch die Stöber-Lösung konnte die Schließkraft des Untertischs um 50 Prozent gesteigert und damit die Produktivität deutlich erhöht werden.

 Das PHV-Getriebe in Baugröße 9: Über einen Stöber-Motoradapter sind die Getriebe mit allen geeigneten Fremdmotoren kombinierbar.
Das PHV-Getriebe in Baugröße 9: Über einen Stöber-Motoradapter sind die Getriebe mit allen geeigneten Fremdmotoren kombinierbar.Bild: Stöber Antriebstechnik GmbH & Co. KG

Die Größten ihrer Klasse

Die Planetengetriebe sind kompakt gebaut und können hohe Drehmomente übertragen, weil die Leistung im Gegensatz zu konventionellen Getrieben auf mehrere Zahnräder verteilt werden. Den Konstrukteuren von Stöber ist es gelungen, die neuen PH-Getriebe um bis zu 100mm zu reduzieren. Das wirkt sich positiv auf die Steifigkeit und Massenträgheit aus. „Die vierte Generation erfordert weniger Bauraum, ist leichter und bietet teilweise rund 20 Prozent mehr Drehmoment – ein echter Kundenvorteil“, versichert Wagner.

Hochwertige Gehäuse- und Verzahnungsqualität sorgen für bis zu 11 Prozent größere Beschleunigungsmomente und gleichzeitig für besonders hohe Laufgenauigkeit und Präzision. Anwender profitieren zudem von einem gesteigerten Kippmoment von 50 Prozent. Dafür sorgen große Kegelrollenlager, die hohe äußere Kräfte und Kippmomente aufnehmen können. Dazu kommt eine sehr hohe Kippsteifigkeit.

„Um Parameter wie Beschleunigungsmoment, Leistungsdichte oder Verdrehsteifigkeit zu erhöhen, haben wir die Planetenräder bei bestimmten Übersetzungen verbreitert oder großzügiger dimensioniert“, erklärt der Bereichsleiter. Eingesetzt sind moderne Werkstoffe und Härteverfahren für die Planetenräder und Sonnenritzel. Die PH-Baureihe wird dadurch äußerst stabil und robust. Für den Anwender bedeutet das weniger Aufwand für Service und Reparatur – und das bei zuverlässiger und gleichbleibender hoher Leistung. Dafür sorgt auch eine hochwertige Lebensdauerschmierung mit synthetischem Getriebeöl.

Durch einen Übersetzungsbereich von 12 bis 600 sind die neuen Planetengetriebe sehr flexibel einsetzbar. Zur Standardversion der PH-Baureihe bietet der Hersteller auch eine Quattro-Ausführung an: Die Baureihe PHQ mit Vierplanetensystem ist durch ihre spezielle Schrägverzahnung äußerst präzise und bietet mehr Verdrehsteifigkeit. Der Anwender profitiert zudem von einem besonders hohen Drehmoment. Auf Wunsch kombiniert Stöber die vierte Generation auch mit Zahnstangentrieben der Baureihen ZTR und ZTRS. Damit liefert das Unternehmen Getriebemotoren, die sich sehr gut für den Einsatz in Vorschubachsen von Werkzeugmaschinen eignen.

 Kombiniert mit Zahnstangentrieben der Baureihen ZTR und ZTRS entstehen Getriebemotoren, die sehr gut für den Einsatz in Vorschubachsen von Werkzeugmaschinen geeignet sind.
Kombiniert mit Zahnstangentrieben der Baureihen ZTR und ZTRS entstehen Getriebemotoren, die sehr gut für den Einsatz in Vorschubachsen von Werkzeugmaschinen geeignet sind.Bild: Stöber Antriebstechnik GmbH & Co. KG

Effizienz und Design

„Gerade im Hinblick auf die steigenden Stromkosten wird die Energieeffizienz immer wichtiger“, betont Wagner. „In Kombination mit den EZ-Synchron-Servomotoren profitieren Kunden von einem hohen Wirkungsgrad.“ Darauf setzen insbesondere Hersteller von hochwertigen-Spritzgussmaschinen oder von Präzisionspressen. „Unsere neuen Planetengetriebe sind also überall dort gefragt, wo Baugröße, Präzision, Wirtschaftlichkeit und Effizienz eine Rolle spielen“, beschreibt der Stöber-Chefkonstrukteur. „Dazu sind sie außerordentlich belastbar bei hohen Wechsellasten – z.B. zum Öffnen und Schließen von tonnenschweren Spritzgussformen in der Kunststoffverarbeitung.“

„Auch ein hochwertiges Erscheinungsbild wird auf dem Markt immer wichtiger“, beteuert Wagner. Deshalb wurde bei der neuen Generation auch das Design verändert und an andere Planetengetriebe aus dem Haus, etwa die kleinere PH-Baugröße, angepasst. Die Konturen verlaufen fließender, und die Oberflächenstruktur ist deutlich glatter.

Ausgestattet ist die neue Baureihe mit dem elektronischen Typenschild: Jeder Getriebemotor sendet – in Kombination mit der Stöber-Elektronik – automatisch bei der Inbetriebnahme die eigenen elektronisch und mechanisch relevanten Daten per Plug&Play an die zugehörigen Antriebsregler. Die Getriebemotoren werden somit eindeutig identifiziert. Eine aufwändige, fehleranfällige Parametrierung entfällt, wodurch die Systemkonfiguration insgesamt deutlich verkürzt wird.

 Antriebsregler, Getriebemotoren, Kabel: Auf Wunsch erhält der Anwender bei Stöber alles aus einer Hand.
Antriebsregler, Getriebemotoren, Kabel: Auf Wunsch erhält der Anwender bei Stöber alles aus einer Hand.Bild: Stöber Antriebstechnik GmbH & Co. KG

Komplette Lösung aus einer Hand

Mit 85 Jahren Erfahrung in Konstruktion und Fertigung von Antriebskomponenten ist Stöber auch in der Lage, den kompletten Antriebsstrang im eigenen Haus umzusetzen. Kunden erhalten bei Bedarf die komplette Antriebslösung aus Getriebe, Motor, Elektronik und den Kabeln – in jeder möglichen Kombination. Dabei greifen notwendige Disziplinen im Haus ineinander. Die Verantwortlichen aus den einzelnen Abteilungen stehen stets miteinander in Kontakt, genauso wie mit dem Inbetriebnahme-Engineering und den Kundenbetreuern. Diese kurzen Wege schaffen Effizienz, Effektivität und Präzision. „Mit SI6 und SC6 haben wir etwa passende Antriebsregler parat – genauso wie die zugehörigen Leistungs- und Encoder-Kabel oder unsere One Cable Solution“, verspricht Artur Wagner.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Antriebselektronik nach Maß

Antriebselektronik nach Maß

Bei Sieb & Meyer fährt man zweigleisig: Einerseits ist man schon seit Jahrzehnten auf den Markt der Leiterplattenfertigung ausgerichtet. Andererseits bedient das Unternehmen verschiedene Antriebsanwendungen mit Elektronik nach Maß. „Es gibt kaum einen Sonderwunsch, den wir dabei nicht erfüllen“, betont Vorstandsmitglied Torsten Blankenburg. Dennoch sei auch hier die Fokussierung immens wichtig. „Wir bleiben in Bereichen, in denen wir uns auskennen. Und bei Applikationen im Hochgeschwindigkeitsbereich.“

mehr lesen