Kompakter Frequenzumrichter
Die modulare Bauweise des Frequenzumrichters i510 von Lenze ermöglicht unterschiedliche Produktkonfigurationen, ganz so, wie es die Maschine erfordert. Das Gerät eignet sich für Anwendungen im Bereich der Pumpen und Lüfter sowie der Förder-, Fahr-, Wickel
Die modulare Bauweise des Frequenzumrichters i510 von Lenze ermöglicht unterschiedliche Produktkonfigurationen, ganz so, wie es die Maschine erfordert. Das Gerät eignet sich für Anwendungen im Bereich der Pumpen und Lüfter sowie der Förder-, Fahr-, WickelBild: Lenze SE

Conrad integriert den Frequenzumrichter i510 von Lenze in sein Produktangebot. Er ist aufgrund der modularen Bauweise skalierbar und verfügt mit einer Breite von 60mm bzw. einer Tiefe von 130mm über kompakte Abmessungen. Das Gerät lässt sich wahlweise an einem einphasigen Netz mit 230/240V oder an einem dreiphasigen Netz mit 400V betreiben. Weiter ist eine Energiesparfunktion, eine Funktion zur Gleichstrombremsung sowie ein Bremsenmanagement zur verschleißarmen Bremsenansteuerung integriert. Für Steuerungsfunktionen verfügt das Gerät über fünf Digitaleingänge und einen Digitalausgang sowie zwei Analogeingänge und einen Analogausgang. Zur Ansteuerung einer Haltebremse enthält es ein integriertes Relais. Des Weiteren ist der Frequenzumrichter mit einer CANopen- oder Modbus-RTU-Schnittstelle ausgestattet.

Anzeige

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Anzeige

Anzeige

Anzeige