Antriebsregelung

Flexible Motion-Control-Module

Bild: Performance Motion Devices

Performance Motion Devices (PMD) hat die ION-Motion-Control-Module der N-Serie auf leistungsstarke Bewegungssteuerung, Netzwerkkonnektivität (Ethernet, CAN, RS232, RS485 und SPI) sowie Leistungsverstärkung bis 1kW für bürstenlose Gleichstrom-, Gleichstrombürsten- und Schrittmotoren ausgelegt. Sie sind platinenmontierbar und können auf sehr kleinem Raum installiert werden. Jedes Modul vereint Motion-Controller-IC, Treiberschaltung und einen Mikroprozessor zur Ausführung von Anwendungsprogrammen. Damit soll laut Anbieter die Entwicklung und Produktion voll funktionsfähiger Platinen in wenigen Wochen möglich sein. Der einachsige Bewegungs-Controller verfügt über einen einzelnen Spannungseingang, ist benutzerprogrammierbar und kann auch an individuelle Anforderungen angepasst werden. Er ist schnell zu installieren und benötigt lediglich eine einfach erstellte Verbindungsplatine. Entsprechende Referenzschaltpläne sind bei PMD erhältlich.

Performance Motion Devices

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
Bild: Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
Smart Farming: Mit dem Roboter aufs Feld

Smart Farming: Mit dem Roboter aufs Feld

Wie und vor allem wer kann die Nahrungsproduktion auch in Zukunft effizient umsetzen? Um diese Herausforderungen meistern zu können, braucht der Mensch Unterstützung. Die moderne Automatisierungs- und Antriebstechnik haben das Potential, die Effizienz in der Landwirtschaft erheblich zu steigern. Faulhaber bietet für den Smart-Farming-Bereich bereits ein breites Spektrum passender Antriebe.

mehr lesen
Bild: Thomson Industries Inc.
Bild: Thomson Industries Inc.
Elektrische Alternative zu Hydraulik- oder Pneumatikzylindern

Elektrische Alternative zu Hydraulik- oder Pneumatikzylindern

Elektrische Linearaktoren heben die Materialhandhabung auf ein neues Niveau. Angesichts der digitalen Transformation, die das Potenzial der Automatisierung auf mehr Achsen ausdehnt, sowie elektrischen Linearaktoren, die immer höhere Lasten bewegen, stellen immer mehr Entwickler von Systemen für den Materialfluss hydraulische und pneumatische Antriebssteuerungen auf elektrische um, insbesondere bei neuen Projekten. Entsprechend reagieren die Anbieter von Linearaktoren mit Innovationen, um die Möglichkeiten der automatisierten Materialhandhabung in Bezug auf Lastmanagement, Dimensionierung, Intelligenz, Langlebigkeit, Energieeffizienz, Sicherheit und Ergonomie zu erweitern.

mehr lesen